Welttag der Muttersprache/ des Dialektes

ℍ𝕒𝕡𝕡𝕪 𝕊𝕦𝕟𝕕𝕒𝕪 𝕖𝕧𝕖𝕣𝕪𝕠𝕟𝕖 ✌︎ ʷᵉʳᵇᵘⁿᵍ


Hallo meine Lieben! Wie war eure Woche so? Meine ziemlich chaotisch, doch pünktlich zum Sonntag bin ich wieder da ㋛︎

Wusstest ihr, dass heute Internationaler Tag der Muttersprache/ des Dialektes ist?
Es gibt so unglaublich tolle Sprachen und viele klingen einfach so viel melodischer, als unser deutsch. Französisch höre ich sehr gern oder italienisch und spanisch. Sie klingen einfach schon sehr rund und leidenschaftlich. Auch wenn ich nicht viel davon verstehe, allein schon der Klang! Gibt es Sprachen denen ihr gern lauscht?

Passend zum heutigen Tag möchte ich euch ℍ𝕖𝕜𝕒𝕥𝕖𝕤 𝔼𝕣𝕓𝕖 von 𝕊𝕒𝕣𝕒𝕙 𝕊𝕙𝕠𝕣𝕥 vorstellen. Hier treffen so einige Sprachen aufeinander und im zweiten Band werden es deutlich mehr. Ich hab definitiv ein neues liebstes ungarisches Schimpfwort!

Ich habe euch auch ein paar Interviewfragen mit den Protagonisten Katharina und Milán dagelassen. Sie enthalten einen kleinen Spoiler, der euch zwar schon etwas vorwegnimmt aber nicht das Lesevergnügen schmälert. Also entscheidet selbst!

Hekates Erbe ist ein wundervoller Auftakt und wird euch sicher ebenso in seinen Bann ziehen wie mich. Katharina ist eine Außenseiterin und bekommt nun in Heidelberg eine weitere Chance auf einen Neuanfang. Anfangs noch recht schüchtern und verschlossen durch ihre eigenen Ängste habe ich es sehr genossen wie sie langsam aber sicher ihre Stimme findet und für sich einsteht und auch mal kontert. Ihre Gabe ist Segen und Fluch zugleich und nicht nur über Heidelberg braut sich etwas Unheilvolles zusammen, wie die Toten verkünden. Merkwürdige Übergriffe und Morde geschehen. Retter in schwarz vertreiben die bösen Geister. Verborgene Geheimnisse kommen ans Licht. Mittendrin Katharina, die all die Neuigkeiten und ihre Aufgabe darin erst einmal verarbeiten muss.
Böse Intrigen wurden gesponnen und bald geraten sie und ihre Freunde und Familie ins Visier.

Die Geschichte lässt uns Zeit Katharina und ihre Gabe kennenzulernen und wie diese ihr bisheriges Leben geprägt hat. Nach und nach nimmt sie Fahrt auf und lässt gespannt die Ereignisse verfolgen. Die Nebencharaktere machen alles rund und ich finde es toll, wie vielschichtig sie sind. So manches Familiengeheimnis wird gelüftet.

Mir gefiel auch ganz besonders die Stimmung, welche sich bei mir beim Lesen einstellte. Ich werde wohl nie mehr unvoreingenommen über einen Friedhof laufen… Ich mochte die Gefahr, welche so greifbar und erschreckend erscheint. Auch die Art wie die „Geister“ beschrieben wurden mochte ich sehr. Vor allem wie sie für Katharina sichtbar waren.

Seid ihr bereit auf Geisterjagd zu gehen und euch den dunklen Mächten und korrupten Geisterjägern zu stellen?
Dann viel Spaß mit Hekates Erbe!

𝕀𝕟𝕥𝕖𝕣𝕧𝕚𝕖𝕨 𝕞𝕚𝕥 𝕂𝕒𝕥𝕙𝕒𝕣𝕚𝕟𝕒:

1. Hast du deine „Gabe“ einmal benutzt, um dir einen persönlichen Vorteil zu erschaffen?

Ich habe schon öfter die Gedanken meines großen Bruders gelesen und ihm dadurch Streiche verdorben. Und natürlich gewünschte Antworten in der Schule aus den Köpfen meiner Lehrerinnen und Lehrer gezogen.

2. Du in 3 Worten?

Introvertiert, büchersüchtig, loyal

3. Dein erster Eindruck von Milán Farkas? Und wie würdest du ihn jetzt beschreiben, wo ihr euch besser kennt?

Einschüchternd, unnahbar, gutaussehend, aber erste Eindrücke sind meistens nichts haltbar. Gutaussehend und anderen gegenüber einschüchternd ist er immer noch, aber mittlerweile ist er jemand, dem ich voll und ganz vertraue, ein echter Freund.

4. Wünscht du dir manchmal „normal“ zu sein oder könntest du dir ein Leben ohne deine Gabe nicht mehr vorstellen? Was würdest du vermissen?

Da ich es nicht anders kenne, als zu wissen, was in anderen vorgeht oder mit Geistern zu sprechen, kann ich mir nicht vorstellen, ohne diese Gaben zu leben. Aber manchmal wünsche ich mir schon, von niemandem komisch angeschaut zu werden, weil er die andere Welt an mir spürt und Angst bekommt.

5. Außer der Reihe.. du liest selbst wahnsinnig gern, wenn du die Zeit dafür hast. Welches ist dein absolutes Lieblingsbuch und warum?

Ich habe viele Lieblingsbücher, aber mein absolutes Lieblingsbuch ist „Der Herr der Ringe“. Tolkiens Welt ist so reich und detailliert beschrieben, dass ich mich beim Lesen selbst darin wiederfinde. Und ich liebe die tiefe Freundschaft der Hobbits untereinander. Solche Freunde, die überall mit dir hingehen und dich nie verlassen, wünscht sich vermutlich jeder.

6. Was war deine skurrilste Geisterbegegnung?

Die alte Frau, die während des Unterrichts in meinem Klassenzimmer aufgetaucht ist und mit mir reden wollte, war erschreckend. Aber am skurrilsten waren die vielen Begegnungen mit dem Geist Gyula, denn anfangs hielt ich ihn für einen Lebenden. Zum ersten Mal habe ich nicht gemerkt, dass nur ich ihn sehen kann.

𝕀𝕟𝕥𝕖𝕣𝕧𝕚𝕖𝕨 𝕞𝕚𝕥 𝕄𝕚𝕝𝕒́𝕟:

1. Was dachtest du, als du Katharina das erste Mal gesehen hast und wie hat sich deine Sicht auf sie jetzt gewandelt?

Ich wusste sofort, dass sie eine von uns ist, eine Begabte. Aber ich wollte nichts mit ihr zu tun haben, weil ich mit niemandem außer meiner Familie befreundet bin. Allerdings war sie sehr hartnäckig und viel zu hübsch, um sie ewig zu ignorieren. Jetzt bin ich froh, dass sie meine Freundin ist, dass ich dank ihr nicht mehr allein bin.

2. War es für dich immer selbstverständlich die Tradition der Familie fortzuführen oder hast du einmal gedacht damit zu brechen?

Man hat mir nicht die Wahl gelassen. Eigentlich will ich nur malen und irgendwann an der Kunsthochschule studieren. Aber in meiner Familie haben weder Männer noch Frauen solche Freiheiten. Also tue ich, was von mir verlangt wird und male und zeichne nur für mich.

3. Wünschst du dir manchmal einer der Unwissenden in diesem Kampf zu sein?

Unwissenheit bedeutet immer Schwäche, also nein. Aber ich beneide die Unwissenden um ihre Leichtigkeit.

4. In was warst du dir mit deinem Bruder Gyula immer sehr ähnlich und worin habt ihr euch am meisten unterschieden?

Gyula und ich gleichen uns wie ein Ei dem anderen, aber vom Charakter her sind wir grundverschieden. Gyula ist ein extrovertierter Typ, der mit jedem reden kann. Er ging gerne auf Partys und hat mich mitgeschleift. Ich mag Musik, aber er liebte sie. In jeder freien Minute hat er Gitarre gespielt. Ich sitze lieber alleine in meinem Zimmer, lese oder zeichne. Andere Menschen sind nett, müssen aber nicht ständig um mich herum sein. Den Einzigen, den ich immer in meiner Nähe haben konnte, war Guyla.

5. Wenn du einen Wunsch frei hättest. Welcher wäre das?

Ich würde alles tun, um meinen Zwillingsbruder zurückbekommen.

Grizzlyblut : Das Highborn – Projekt 4 von Melissa Ratsch

Klappentext:

Unter falschem Namen versteckt sich der Grizzly-Hybrid Ursyn in einer Kleinstadt am Rande eines Nationalparks. Sechs Monate nach seiner Flucht aus den ConPharm-Laboren hat er sich von den körperlichen Wunden erholt. Doch die Sorge um seine noch vermissten Geschwister lässt ihm keine Ruhe.

Kurz bevor er sich aufmacht, die anderen Hybride zu suchen, tritt eine Frau in sein Leben, die sowohl das Herz des Mannes als auch das des Bären höherschlagen lässt. Ursyn ist hin- und hergerissen: Soll er ihr folgen oder nach seinen Geschwistern suchen?

Als wäre diese Entscheidung nicht schwierig genug, bedrohen ConPharms Männer in Schwarz abermals sein Leben. Diese hatten die Suche nach ihm nie aufgegeben und sind kurz davor, ihn zu schnappen…


Der vierte Teil der beliebten Gestaltwandler-Reihe „Das Highborn-Projekt“ stellt die Moore-Geschwister vor neue Herausforderungen. Werden sie es endlich schaffen, frei zu sein?

Meine Meinung:


Auf Ursyn war ich mega gespannt und wurde nicht enttäuscht! Es hat mich sehr berührt mehr über seine Erlebnisse zu erfahren, welche ihn so nachhaltig geprägt haben. Da ist es kein Wunder, dass er eher ein verschlossener Geselle ist und sich wenig fremden Menschen gegenüber öffnen kann. Wie könnte auch ein Außenstehender verstehen, was er und seine Geschwister durchleben mussten.

Die Mooregeschwister sind mir einfach unglaublich ans Herz gewachsen. Ihr Umgang miteinander ist so liebevoll und voller Vertrauen und Zusammenhalt.
Sehr interessant sind auch die, durch ihre tierischen Seiten, geprägten Verhaltensmuster und Neckereien.
So spürt die tierische Seite wohl am stärksten die Anziehung zum anderen Geschlecht, ehe der menschliche Teil auch nur zu begreifen scheint das hier Liebe im Spiel ist.

Die Gefahr von ConPharm droht hinter jeder Ecke und ist gerade in diesem Teil so bedrohlich nah! Natürlich taucht auch ein alter Bekannter der Geschwister auf, den alle wohl lieber im Wald verscharren würden, der ihnen jedoch aus unerfindlichen Gründen nichts Böses will.
Gerade Canys Mut ihm so die Stirn zu bieten hat mich unglaublich stolz auf diese einst so verschüchterte Wölfin gemacht.
Mit ihrer Aktion zum Ende hat sie mich wahnsinnig beeindruckt! Auch wurden Details von ConPharm deutlich, die mir das Blut in den Adern gefrieren lassen. Wie Scott und die Mooregeschwister im abschließenden Band damit umgehen lässt mich jetzt schon rätseln!!!


Euch erwartet ein spannender Band mit neuen Einblicken zu den Machenschaften von ConPharm, die euch wohl ebenso wütend wie mich zurücklassen. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und man spürt deutlich ihre persönlichen Entwicklungen.

Ursyn kann einem nur ans Herz wachsen. Ich habe meins ein wenig an diesen einfühlsamen Lockenkopf verloren.
Es ist einfach wunderbar und interessant, wie er sich im Hause Moore einlebt und mit den neuen Eindrücken zurecht kommt. Auch ist es als Leser der Reihe sehr schön die Entwicklungen der anderen Geschwister auf diese Weise mitverfolgen zu können. Schon unglaublich, wie stark das Band der Geschwister gestrickt ist und sie nun Stück für Stück festsitzende Ängste gemeinsam bewältigen und sich der Gefahr stellen.

Dem Finale fiebere ich nun gespannt entgegen! Ob es den Geschwistern gelingen wird, endlich wirklich frei leben zu können? Kann ConPharm aufgehalten werden? Und verliebt sich Cany in den Mann, der mir im Kopf rumgeistert? Es bleibt wahnsinnig spannend!

[bloggersonntag 12-07-20] Das bringt mich auf die Palme?

Beim heutigen Bloggersonntag geht es um die Frage: Was bringt euch auf die Palme?

Mmmhhhh… eine gute Frage, doch wie verpacke ich das jetzt so, dass es niemand gleich in den falschen Hals bekommt???

Mich nerven Ungerechtigkeiten… lasst mich erklären. Es gibt wahnsinnig tolle Blogger, welche wirklich sehr guten Content bieten. Ihre Beiträge bieten nicht nur tolle Fotos, sondern eine ausführliche, ehrliche Meinung zum Gelesenen ( beziehe mich hier auf #bookstagram ). Man spürt die Leidenschaft und vor allem, dass sie sich damit auch richtig auseinandergesetzt haben. Leider bekommen sie meist nicht die gebührende Aufmerksamkeit.
Dafür bekommt Profil 0815 mit nichtssagendem Content, nur Lobheuchelei und null eigener Meinung einen Zulauf, der mir unbegreiflich ist…
Versteht es nicht falsch, dies hat nix mit Neid zu tun. Für mich ist Instagram ein Hobby, keine Plattform auf der ich mich beweisen muss und besser als andere sein will. Mir geht es um den Austausch.
Dennoch bringen mich solche Profile auf die Palme. Es ist toll Schnipsel und Co zu teilen, doch sollte ein Feed nicht auch die persönliche Note widerspiegeln?
Also teilt gern eure liebsten Blogger und unterstützt euch gegenseitig! 🖤

Wo wir auch bei Punkt zwei wären… das miteinander. Ich habe tolle Menschen hier kennen und sehr schätzen gelernt und stehe neuen Kontakten auch erst mal offen gegenüber. Aber diese sinnfreien Nachrichten, wie: „Dein Feed gefällt mir so gut, schau doch bei mir vorbei und abonniere mich…“ „Bin über deinen Feed gestoßen, tolle Beiträge. Melde dich doch bei uns, wir hätten eine tolle Kooperation für dich…“ oder einfach nur „hi“…
könnt ihr euch sparen! Auf 0815 Kooperationsanfragen reagiere ich nicht. Meist steckt hier auch kein Nutzen für mich dahinter. Warum soll ich mir Sachen mit ein paar Prozenten kaufen, die ich gar nicht brauche und dafür auch noch für lau werben? Am lustigsten sind solche Anfragen von Fitness- oder Ernährungsseiten… echt jetzt? Ich und für Sport werben? Habt ihr euch mein Feed überhaupt angeschaut?

Was soll ich mit einem „Hi“ anfangen? Wenn du mich „neutral“ kennenlernen willst, sollte schon mehr kommen. Ebenso nervig sind die ständig neuen Follower.. Männer im besten Alter oder Firmen und Co. Solche werden gleich von mir aussortiert. Hier findet kein Austausch statt. Schade ist dies auch bei Autoren, bei denen nur das Folgen erfolgt und kein weiterer Austausch oder Like. Was denkt ihr? Ich sehe euer Follow, betrachte eure Seite und denke mir: „Toll. Muss ich gleich abonnieren und das Buch natürlich sofort lesen?“ So funktioniert das leider gar nicht…

Also mein Wort zum Sonntag: sucht das Gespräch. An die Autoren: wenn euch ein Blogger gefällt und ihr glaubt sein Bich wäre was für euch, schreibt ihn an. Mit persönlicher Note, damit er auch weiß er/ sie bekommt keine 0815 Nachricht, die schon an wer weiß wie viele andere ausging. An alle Blogger: vernetzt euch! Unterstützt die Seiten, die ihr persönlich schätzt und denen ihr mehr Gehör wünscht! Und entfolgt denen, die euch nicht ansprechen. Die eigene Meinung kann sich ändern, warum immer durch Beiträge scrollen, die euch nicht wichtig sind? 😉

Was bringt euch auf die Palme???

[book 13/20] Bad Centleman von Ina Glahe

PicsArt_05-21-01.45.24
Bad Centleman – Liebe nervt von Ina Glahe, Band 2 der Bad Reihe, unabhängig voneinander lesbar, 219 Seiten, Ebook 0.99 € oder kostenfrei über kindle unlimited, Taschenbuch 9.99 €

Klappentext:

Anni liebt nichts mehr als ihre Freiheit. Doch das ändert sich schlagartig …
Nachdem sie auf Eduard und seine grünen Augen trifft, ist sie verzaubert. In seiner Gegenwart mutiert sie vom Vamp zum schüchternen Mäuschen.
Nichts lässt Anni unversucht, um Edis harte Schale zu knacken. Allerdings hat er zwei Persönlichkeiten: den Gentleman und den größten Mistkerl, dem sie jemals begegnet ist.

Anni muss ihn aus ihrem Gedächtnis streichen und stürzt sich in ein gewagtes Abenteuer, doch genau dieses wird ihr am Ende zum Verhängnis.

Ist Edi wirklich derjenige, der er vorgibt, zu sein? Und wird es Anni gelingen, ihn zu vergessen?

Meine Meinung:

Ina Glahe hat wieder eine wundervolle Liebesgeschichte geschaffen.

Anni und Edi lernen wir bereits im ersten Teil der Bad – Reihe kennen. Auf die beiden war ich sehr neugierig, gerade da Anni doch eine solche freiheitsliebende Frau ist und ihr Edi augenscheinlich den Kopf verdreht.

Hingegen ihrer sonst lockeren Einstellung den Männern gegenüber, bekommt Anni nun das erste mal in ihrem Leben ein sehr deutliches Gespür dafür, was es heißt zu lieben. Liebe in allen Facetten; Schmetterlinge im Bauch, Schmerz, Wut, Hoffnung, Geborgenheit.

Edi ist auf den ersten Blick auch der pefekte Centleman. Im Gegensatz zu seinem Bruder hat er eine sehr charmante Seite, welche viele Frauenherzen höher schlagen lässt. Doch leider gibt es da auch die andere, gefühlskalte, Seite an ihm, die Anni das Herz brechen könnte.

Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr. Es lässt sich locker leicht lesen, besticht durch sehr witzigen Sprachabtausch und den heißen , erotischen Szenen. Ein wundervoller Mix, der mich so gut unterhält, dass ich die Bücher von Ina meist in einem Zuge lese. So erging es mir diesmal auch wieder.

Eine schöne Liebesgeschichte für zwischendurch. Auch wenn ich viele Dinge im voraus schon erahne und damit meist richtig liege, nimmt mir dies nicht das Lesevergnügen.

Zu witzig sind einfach auch die zufälligen Begegnungen und Zwischenfälle der Geschichte. Ebenso gefiel mir der indirekte Einblick in die Beziehung von Niklas und Luna, deren Geschichte man im ersten Teil erfahren konnte.

 

[book 12/20] Miracle – Sternenhimmel über uns von Biggi Berchtold

PicsArt_05-02-09.37.58
Miracle – Sternenhimmel über uns von Biggi Berchtold, 124 Seite, Roman, Ebook 1.49 € oder kostenfrei mit kindle unlimited, Taschenbuch 7.99 €

Klappentext:

Die 25-jährige Sabine arbeitet als Reinigungskraft im Kaiserhof, einem exklusiven Hotel. Als sie den Schreibtisch in einer Suite putzt, auf dem sich ein aufgeklappter Laptop befindet, flackert dieser plötzlich auf und offenbart ihr eine Liebesgeschichte, an der augenscheinlich gerade geschrieben wird. Verbotenerweise beginnt Sabine den Text zu lesen und ist von der Story und dem Schreibstil absolut fasziniert. Daraufhin versucht sie, den Gast aus Zimmer 4001 ausfindig zu machen, was infolge des strengen Datenschutzes im Kaiserhof gar nicht so einfach ist.
Wie es der Zufall will, lernt sie gleichzeitig zwei Männer kennen, die beide in die Rolle des geheimnisvollen Autors passen würden.

Wer von ihnen ist der Mann, der ihr Herz dermaßen berührt hat? Oder verrennt sie sich gar in Illusionen?
Schnell nimmt das Chaos in Sabines Leben seinen Lauf …

Ein humorvoller, romantischer und turbulenter Kurzroman über eine Frau, zwei Männer und ein Dreier-Date.

Inklusive einer kleinen Leseprobe des Amazon-Bestsellers „Coming Soon – Mitten ins Herz“

Meine Meinung: 

Eine wundervoll, turbulente Liebesgeschichte für Zwischendurch.

In Sabines Leben ist eigentlich kein Platz für einen Mann und schon lang fand sie keinen mehr interessant. Doch dann verdrehen ihr gleich zwei Herren an einem Abend den Kopf und lassen ihre Emotionen Achterbahn fahren.

Der lockere Schreibstil und die humorvolle Art haben mich sofort mitgerissen. Sabines Gefühlschaos ist einfach so herrlich zu beobachten und nachvollziehbar. Bei diesen Beiden wäre mir die Wahl auch sehr schwer gefallen.

Allein schon die kleinen Gesten und zufälligen Begegnungen! Aber für wen wird sie sich entscheiden? das müsst ihr selbst herausfinden!

So viel Gefühl in diesem kurzen Roman! Das macht mich definitiv neugierig auf mehr von der Autorin.

Auch die Arbeit im Kaiserhof fand ich ganz interessant. Was man so alles erleben kann und über seine Gäste durch die Zimmer erfährt. Ich mochte Sabines Art sich über den Gast in Zimmer 4001 Gedanken zu machen. Solche Gedankenspiele sind auch genau mein Ding.

Wer also gern etwas fürs Herz liest und hoffnungslos romantisch ist, ist bei dieser Geschichte genau richtig!

 

[book 11/20] Abartige Geschichten – Baker Street Hrsg. Markus Lawo

PicsArt_05-01-02.54.42
Abartige Geschichten – Baker Street , Kurzgeschichtensammlung rund um die Baker Street, Hrsg. Markus Lawo, 351 Seiten, Ebook 4.99 €

Klappentext:

Oftmals nimmt das Abartige im Leben der Menschen einen deutlich größeren Raum ein, als man auf den ersten Blick meint.

Verschleiert hinter ihren Masken tragen sie vielerlei Dinge in sich, die wir nicht für möglich halten. Einige dieser Dinge halten sie selbst nicht für möglich. Es bedarf äußerster Vorsicht, hinter diese Masken zu sehen, damit die Menschen keinen Schaden nehmen.

Markus Lawo hat eine Reihe namhafter und noch nicht namhafter Autor*innen gefunden, um diese Abgründe zu ergründen.
Mit dabei: Wolfgang Brunner DAS EWIGE LEBEN DES JOHN SMITH , Emely Meiou
VERMISST, Jutta Wölk TODSÜNDEN, Ralf Kor 221 A, Marvin Buchecker SHERLOCK HOLMES UND DER VERRÜCKTE ARABER, Moe Teratos DAS RESTAURANT AN DER BAKER STREET, Markus Kastenholz DARHAM: BLACK, Jean Rises DRAGFOOT, Doris E. M. Bulenda EIN DETEKTIV TUT …COLJA NOWAK, Sascha Dinse POST MORTEM, Thomas Tippner NUR NICHT SHERLOCK HOLMES, Raven Roxx BLOOD-RIPPER, Jacqueline Pawlowski DIE LAST, Nici Hope EBENE NULL, Timo Koch IM BANN DER GRÜNEN FEE, Nicole Renner JASON, JACKS ERBE, Markus Lawo I HOLD YOUR HAND IN MINE, Elli Wintersun ZWISCHENWELT

Meine Meinung:

Ihr liebt es düster? Blutig? Habt ein Faible für Sherlock Holmes und die Baker Street? Jack the Ripper? Dann seid ihr hier genau richtig!

Diese Anthologie bietet wirklich delikate Häppchen. Ich habe es so genossen die verschiedenen Charaktere und ihre Geschichten zu ergründen. Jede Geschichte hat ihren ganz besonderen Reiz. Definitiv nix für Zartbesaitete. Aber wenn ihr gern die dunkelsten Abgründe der Seele kennenlernen wollt – ist dies euer Buch!

Den ein oder anderen Autor/in werde ich mir nun definitiv genauer anschauen. Alle Beteiligten haben es wirklich sehr gut verstanden mit ihren Kurzgeschichten eine düstere, packende Stimmung aufzubauen. Ihr wisst schon, man hat das Gefühl gleich wird’s richtig schlimm und dann boom.

Diese Anthologie habe ich bestimmt nicht zum letzten mal gelesen. Ich mag diesen kleinen Nervenkitzel, der dir eine wohlige Gänsehaut beschert und die Extreme. Wie dieser Nervenkitzel auch noch erotisch sein kann, hat Nici Hope mit „Ebene Null“ eindrucksvoll bewiesen. Klar eine meine Favoriten unter den Kurzgeschichten. Aber auch Ralf Kors „221A“ war richtig gut!

Eine schöne Idee sind auch die Songtitel zu Beginn der einzelnen Geschichten, die eine klasse Stimmung beim Lesen aufbauen.

Ich bin froh, dass bereits eine weitere Anthologie erschienen ist. „Asylum“ wird definitiv bei mir einziehen. Ich bin schon sehr gespannt, welche verborgenen Abgründe mich hier erwarten.

[book 10/20] Closer – Jackson von Ina Taus

PicsArt_04-29-05.37.29
Closer – Jackson von Ina Thaus, Gayromance, Ebook 3.99 € oder derzeit kostenfrei mit kindleunlimited

Klappentext:

… weil jede Geschichte zwei Seiten hat.
CLOSER – endlich auch aus der Sicht von Jackson.

Brenne ich für Mason? Verdammt, ich bin Feuer und Flamme, wenn es um ihn geht.

Als der 18-jährigen Jackson in die Kleinstadt Naples in Florida zieht, liegt ein Sommer voller Strandpartys und fauler Nachmittage am Pool vor ihm. Doch als er auf Mason trifft, den beliebtesten Kerl der Schule, weiß Jackson nicht mehr, was er denken oder fühlen soll. Denn da ist immer noch Jeff, seine erste Liebe, die er in Boston zurückgelassen hat. Und Mason liebt doch Emily! Oder? Das Chaos ist vorprogrammiert, denn Jackson ist sich sicher: Lange kann er die Anziehung, die zwischen Mason und ihm herrscht, nicht mehr ignorieren …

Meine Meinung:

Schon Masons Geschichte und Gedankengänge habe ich geliebt! Jetzt noch einmal in diese Geschichte einzutauchen und sie aus Jacksons Sicht zu erleben war so wundervoll. Ein Wiedersehen mit vertrauten Charakteren und Setting das so unglaublich schön zu lesen war.

Ina Thaus beschreibt wunderbar das innere Gefühlschaos, welches einen so voll aus der Bahn werfen kann und Verliebte in jede Geste viel hinein interpretieren lässt. Ich hab so mit Jackson mitgefühlt! Seine Gedankengänge waren einfach so herrlich erfrischend! Wenn es dich voll erwischt setzt das logische Denken nur zu gern aus und du tust ganz unüberlegte Dinge.

Diese Geschichte bietet so viel mehr, als „nur“ eine wundervoll aufblühende Liebe und das Auseinandersetzen mit der eigenen Sexualität. Die Anziehung zwischen Mason und Jackson ist absolut greifbar. Man spürt ihr Begehren und doch auch die Unsicherheit, welche immer am Anfang einer neuer Liebe steht.

Auch die komplette Clique ist einfach super gewählt. Hier versteht jeder jeden und sie halten zusammen wie Pech und Schwefel. Doch unter der Oberfläche lauern unzählige Geheimnisse, welche sich nach und nach ihren Weg nach draußen bahnen. Einfach tolle Nebencharaktere, welche die Geschichte wunderbar abrunden und uns auch neugierig machen. Besonders hat es mir hier Mia angetan. Zu ihr gibt es ja schon eine Geschichte, die ebenfalls auf meinem Kindle schlummert. Doch ich denke, ich werde erst noch einmal Masons Geschichte lesen. Einfach weil es so schön war und ich die beiden noch nicht gehen lassen möchte.

Inas angenehm lockerer Schreibstil hat mich nur so durch die Seiten fliegen lassen.  Ich sollte wirklich mehr von ihr lesen! Aber nun widme ich meine Aufmerksamkeit erstmal Mason!

 

 

[book 9/20] Katzenseele: Das Highborn – Projekt 3 von Melissa Ratsch

PicsArt_03-11-10.03.07

Klappentext:

Angeschossen und dem Tod näher als dem Leben, wird ein Puma von einem jungen Tierarzt gefunden und in seine Praxis gebracht.
Vincent Osborn ahnt nicht im Geringsten, dass die Raubkatze auf seinem Operationstisch kein gewöhnliches Tier ist. Als unvermittelt eine Gruppe Fremder in seiner Praxis auftaucht, die behaupten mit dem Puma blutsverwandt zu sein, will Vincent schon die Polizei rufen. Doch dann verwandelt sich die Raubkatze tatsächlich in einen Menschen: Felina heißt die schöne junge Frau und Vincent muss erfahren, dass sie und ihre Geschwister das Ergebnis von illegalen Genexperimenten sind. Der verantwortliche Pharmakonzern lässt nichts unversucht sein Eigentum zurück zu bekommen und bedroht mit perfiden Methoden das Leben der Hybrid-Geschwister.
Wo ist Vincent da nur hineingeraten? Wird er den Geschwistern helfen können? Und warum bekommt er Felina nicht mehr aus seinen Gedanken?

„Katzenseele“ schließt nahtlos an die vorigen Bände der beliebten Gestaltwandler-Reihe an und erzählt eine weitere Geschichte voller Spannung, Liebe, Verrat und Schicksalsschlägen.

Meine Meinung:

Diese Reihe lässt mich einfach nicht los. Auch der dritte Teil des Highborn – Projekts konnte mich gleich wieder ab der ersten Seite abholen.

Felina hat von all den Geschwistern wohl die schlimmsten Erfahrungen in den Laboren von ConFarm durchleben müssen, was ihrem unbändigen Temperament geschuldet ist. Wie ihre Geschwister hat sie sich geschworen nie wieder lebend in diese Hölle zurückzukehren. Das sie dies auch todernst meint muss Tierarzt Vincent miterleben, welcher den verletzten Puma verarztet. Er ist vollkommen geschockt vom Verhalten des Pumas und dessen menschlichen Zügen. Als dann auch noch ihre Blutsverwandten auftauchen, zweifelt er gründlich an seinem Verstand. Dann wandelt sich der Puma auch noch in Felina und sein Leben gerät aus den Fugen.

Melissa Ratsch versteht es sehr gut ihre Charaktere vielschichtig und authentisch zu formen. Felina ist eine starke Kämpferin mit eigenem Willen und einer großer Portion Misstrauen in die Menschen und auch in ihrer Schwester, welche sie hier kennenlernt, macht sie es alles andere als leicht.

Da sich die Charaktere durch die Vorgängerbände schon so vertraut angefühlt haben, war ich gleich voll drinnen. Die Story ist wieder spannend geschildert du voller Emotionen, die sich nach und nach entladen.

Es tut so gut, Felina im Schutz ihrer Geschwister zu wissen und Stück für Stück mitzuerleben, wie sich Vertrauen auch in kleinen Gesten aufbaut. Felina vertraut Vincent, ihr innerer Puma ist ganz verzaubert. Für sie ein absolut neues und beängstigendes Gefühl, das sie erst nur schwer zulassen kann. Dieser Konflikt mit dem inneren Tier gefällt mir an der Reihe im allgemeinen besonders gut. Instinkt oder Verstand?

Doch über der neu gewonnenen Freiheit legt sich ein schwarzer Schatten, denn ConFarm hat ihr ein schreckliches Abschiedsgeschenk hinterlassen.

Es beginnt ein gefährlicher Versuch sie zu retten, ohne zu wissen ob sie es überhaupt schaffen oder die Zeit ihnen vorher durch die Finger rinnt.

Hier treffen wir auch wieder auf einen alten Bekannten, der die Geschwister immer im Blick hält. Ein sehr interessanter Nebencharakter, über den ich so meine eigene Theorie habe. Ich bin gespannt inwiefern sich diese im vierten Band bewahrheiten.

Definitiv einer meiner liebsten Reihen. Die Charaktere entwickeln sich ständig weiter und es wird nie langweilig. Die Verbindung der Geschwister ist wundervoll beschrieben, so wohl die menschliche, wie auch die tierische Seite. Einfach so interessante Charaktere und die ständige Gefahr entdeckt zu werden ist so greifbar.

Und dieses Ende!!!! Noch vier Wochen bis Band vier erscheint und ich bin so neugierig! Es bleibt interessant, wie sich für die Geschwister alles entwickelt und ich bin gespannt, wie Melissa die Reihe enden lassen wird. Optionen gäbe es zahlreiche. Ich bin sicher, die Autorin wird mich auch hier nochmal ordentlich überraschen

 

 

[book 8/20] Blue September von Alex C. Morrison

PicsArt_04-09-09.16.24
Blue September von Alex C. Morrison, Kurzgeschichte, Ebook derzeit kostenfrei mit kindle unlimited, sonst für 2.99 € erhältlich

Klappentext:

»Jetzt. Da geschieht es schon wieder … Feuer! Blitze … Mein Körper steht in Flammen.«
Nach einem schweren Unfall und dem Verlust seiner großen Liebe entgleitet Alex die Kontrolle über sein Leben. Nicht nur seine Epilepsie macht ihm zu schaffen, sondern auch traumatische Flashbacks und Erinnerungslücken.
Was ist in jener Nacht geschehen und wer hat Schuld an Avas Tod?
Als Alex Anfälle immer heftiger werden, trifft er Eva, die ihm auf eine verlockende Art vertraut vorkommt. Wer ist sie und kann sie ihm helfen? Oder sollte er lieber auf seinen Arzt und die besorgte Kellnerin aus seinem Lieblingscafé setzen, um der Abwärtsspirale zu entkommen?

Meine Meinung:

Blue September ist eine sehr emotionale Kurzgeschichte, welche ein ernstes Thema birgt. Es geht nicht nur um Verluste, sondern auch Verdrängung von Schicksalsschlägen durch unser Unterbewusstseins.

So kann sich Alex nicht erinnern, wie er Ava verlor und was seit dem in seinem Leben vor sich ging. Er erinnert sich auch nicht an der Grund der Vertrautheit mit Mona aus dem Cafè.

Was soll ich sagen? Diese Geschichte hat mich sehr berührt. Die Ungewissheit und tiefsitzende Trauer von Alex ist wirklich erschreckend greifbar. Durch seine Flashbacks erfahren wir nach und nach Einzelheiten zu dem Tag, der sein Leben für immer veränderte und alles in grau tauchte.

Und Mona, die besondere Kellnerin, verdient meinen vollsten Respekt!

Alex C. Morrison hat eine sehr authentische Geschichte geschaffen, die gerade durch diese Echtheit so mitreißt. Ihre Charaktere sind ungeschönt real, nix wird romantisiert. Das Leben ist hart, nicht immer gibt es ein Happy End. Und doch muss man jeden guten Moment voll auskosten, denn du weißt nie, wie viel Zeit dir bleibt.

Eine Geschichte, welche mich nicht so schnell loslassen wird, hat sie mich doch so erschüttert und beeindruckt.

[bloggersonntag] Sich selbst präsentieren

PicsArt_04-04-08.30.34

 

Hello Lovelys ♥

Heute soll es beim Bloggersonntag von Christin um das Thema: sich selbst präsentieren, gehen.

Das hat für mich viele Facetten. Zum einen, sich wirklich selbst mit vor die Linse wagen. Eine Sache, die ich lang nicht gemacht habe. Viel wichtiger war es mir, die Bücher gebührend ins rechte Licht zu rücken. Schließlich geht es bei mir in aller erster Linie um diese. Da es mir persönlich aber auf anderen Profilen auch sympathischer ist den Menschen dahinter kennenzulernen, bin ich langsam dazu übergegangen dies auch bei mir zu probieren. Und ganz langsam gefällt es mir auch. Obwohl ich es immer noch sehr ungewohnt finde mich selbst so zuinszenieren. Man lernt sich selbst eben auch ein Stück weit besser kennen. Vor allem seine Schokoladenseite 🙂

Ich bewundere es auch sehr, wie so mancher Bookstagrammer locker vor der Linse agiert. Sei es nun in seinen Storys oder InstaTV bzw. Live. Da fühle ich mich definitiv noch zu verklemmt, obwohl es mich sehr reizen würde solche Dinge auch mehr zu integrieren und einfach mal meine Meinung zu einem Buch ungefiltert rauszulassen. Eine Sache, an der ich definitiv in Zukunft mehr arbeiten möchte. Denn hier kommt es nicht auf Perfektion an, sondern auf die Meinung und Empfindungen beim Lesen.

Zum anderen geht es für mich eben auch um genau diese Außenwirkung. Wie möchte ich von anderen gesehen werden? Welche Werte sind mir im Umgang miteinander wichtig und wie deutlich möchte ich diese vertreten?

Wir ticken alle unterschiedlich und das ist auch gut so. Doch wie geht man damit um, wenn man sich selbst durch Aussagen angegriffen fühlt oder ein Thema nunmal komplett anders sieht, vielleicht ungewollt zwischen die Fronten gerät? Nun, ich für meinen Teil wäge hier genau ab, ob sich die Grundsatzdiskussion überhaupt lohnt oder ich mich nur weiter hineinsteigen würde. Manchmal ist es eben besser, einfach den Mund zu halten und dem anderen seine Meinung zu lassen. Er hat sie sicherlich nicht grundlos und wer bin ich darüber urteilen zu wollen. Was allerdings keinesfalls heißt das ich nicht zu meiner Meinung stehe. Ich war noch nie der Typ, der kleinbei gibt oder sich einfach „unterordnet“. Es ist wichtig zu hinterfragen und dann seine eigene Meinung zu festigen.

Ein offener und ehrlicher Umgang ist mir daher besonders wichtig. Man muss nicht immer einer Meinung sein, um sich zu  mögen. Gerade unsere Eigenheiten machen uns doch zu etwas Besonderem. Und jeder sollte für sich selbst entscheiden, wie viel er von sich preisgeben möchte und wie er dies präsentiert. Wichtig ist eben nur ein respektvoller Umgang miteinander.

Eure Moni