[bookish] Rezension zu Schatten der Dunkelheit – Glaube (Band 1) von Eve Pay

picsart_01-21-07.49.07Schatten der Dunkelheit, Band 1 Glaube von Eve Pay, Verlag Books on Demand, Fantasy, 304 Seiten, kostenlos lesen mit kindle Unlimited – sonst 0.99 €, Taschenbuch 9.95 €, ISBN.:978-3748184409, 5/5 Sterne

Kaufen?

Klappentext:

„Mit aller Kraft versuche ich, die Wand aus Angst und Selbstzweifeln zu durchbrechen, um ihre Gedankenwelt zu erforschen. Doch sie ist wie eine Blinde in einem Labyrinth voller Gold und Edelsteine. Wann wird sie endlich erkennen, wer sie ist? Wer wir sind?“

Estelle sehnt sich nach den ganz großen Gefühlen. Nach mehreren gescheiterten Dates ist sie sich jedoch sicher, selbst das Problem zu sein.

„Warum finde ich keinen Freund wie alle anderen? Wenigstens bin ich nicht mehr ungeküsst. Na ja, wenn man es genau nimmt, hätte ich auf die Küsse auch verzichten können. Uargh!“

An ihrem achtzehnten Geburtstag gelangt sie durch ein magisches Portal in die Welt ihrer Vorfahren und erfährt, dass ausgerechnet sie ein Aurion sein soll. Ein Wesen, das die Liebe und das Licht einer ganzen Welt in sich trägt. Jahrtausendelang beschützt durch ihre männlichen Gefährten, den Sarafin. Estelle bleibt kaum Zeit, das Erlebte zu verarbeiten, denn ein skrupelloser Herrscher hat es auf sie und die anderen Aurion abgesehen. Gemeinsam mit dem Katzenmann Lior und dem geheimnisvollen Corvin begibt sie sich auf das Abenteuer ihres Lebens. Wird Estelle es schaffen, ein Volk aus den Klauen der heraufziehenden Finsternis zu befreien?

Meine Meinung:

Eve Pay hat eine unglaubliche Fantasywelt erschaffen, die euch sofort in ihren Bann ziehen wird!

Die Geschichte hat sich interessant angehört, darum hatte ich mich auch für die Leserunde beworben. Doch das sie mich so umhaut, davon bin ich ehrlich gesagt nicht ausgegangen.

Wir treffen auf Estelle, die etwas anders als die Mädchen in ihrem Alter ist. Mit nun fast 18 Jahren hält sie von Jungs nicht viel, findet Küssen eher eklig und hat keine Ahnung was wie es sich anfühlt verliebt zu sein.
Doch mit wem könnte sie darüber reden? Ihre beste Freundin versteht sie nicht und die Mutter hat sie nie kennenlernt, verließ sie doch sehr früh plötzlich spurlos die Familie.

Kurz vor ihrem 18. Geburtstag findet sie zufällig einen Brief ihrer Mutter im Keller. Nach dem Lesen dieses Briefes glaubt sie ihre Mutter für verrückt und fragt sich ob auch sie deswegen nicht lieben kann und so anders ist.
Völlig verrückte Wesen hat ihre Mutter für sie gezeichnet, bezeichnet sie als Aurion.
Wütend über die Flucht der Mutter und diesen Brief will sie ihn wieder im Keller verstecken und wird dabei von unheimlichen Wesen angegriffen und landet plötzlich in einer anderen Welt.

Dort erwartet man sie bereits, doch rechnete eigentlich mit ihrer Mutter.
Völlig verängstigt und verstört von einem Katzenmann mit Namen Lior begleitet zu werden, taucht sie in die Welt ein, die ihre Mutter beschrieb. Doch sieht alles nun irgendwie trostlos aus. Es ist gefährlich auf den Straßen, jeder ist sich selbst der Nächste und ein egoistischer, grausamer Kanzler regiert die Massen.

Nach einer misslungenen Flucht wird sie von Corvin „gerettet“. Selbst ein Sarafin und somit ihr Gegenstück und Seelenverwandter, jedenfalls nach dessen Meinung. Denn Estelle hat Angst vor ihm, traut ihm nicht und doch ist da ständig dieses ungewohnte Kribbeln auf der Haut, wenn er sie berührt.
Doch Corvin hat ein dunkles Geheimnis.

Eine faszinierende Geschichte!

Die Welt ist so gut beschrieben, das man sich selbst in den dunklen Gassen wähnt. Man spürt die Angst der Bewohner und entwickelt einen unbändigen Hass auf den Kanzler, der so viele Grausamkeiten einführte, so vielen Wesen ihre Freiheit raubte, den Aurionen das Licht nahm, die Sarafine zu Söldner machte.
Nix ist mehr übrig von dem Reich, welches ihre Mutter beschrieb.
Hier regiert die unbändige Angst, alles wirkt so aussichtslos, die Stadt/ Welt vor dem unvermeidlichem Untergang.

Gemeinsam mit Katzenmann Lior und Sarafin Corvin flieht Estelle vor die Tore der Stadt, begibt sich auf die Suche nach ihrer Mutter.
Und auch Estelle muss geschützt werden, denn als Aurion ist sie heißbegehrte Ware. Doch ist ausgerechnet Corvin der richtige Beschützer für sie oder verfolgt er seine eigenen Ziele?

Die Charaktere sind sehr facettenreich, die Welt so faszinierend. Alles ist mit so viel Liebe zum Detail beschrieben. Mehr und mehr lernt man diese neue Welt lieben, entdeckt immer neue Wesen und Gefahren.

Den Aufbau der Stadt finde ich sehr gelungen. Der Spannungsbogen lässt nie wirklich nach, so fliegt man auf der Suche nach Antworten nur so durch die Seiten!
Viel zu schnell kam für mich das unausweichliche Ende, welches mich mit vielen Fragen ruhelos zurück lässt.

Also unbedingte Leseempfehlung für alle Fantasyfans!
Ich für meinen Teil bin dieser Welt so hoffnungslos verfallen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: