[book 10/20] Closer – Jackson von Ina Taus

PicsArt_04-29-05.37.29
Closer – Jackson von Ina Thaus, Gayromance, Ebook 3.99 € oder derzeit kostenfrei mit kindleunlimited

Klappentext:

… weil jede Geschichte zwei Seiten hat.
CLOSER – endlich auch aus der Sicht von Jackson.

Brenne ich für Mason? Verdammt, ich bin Feuer und Flamme, wenn es um ihn geht.

Als der 18-jährigen Jackson in die Kleinstadt Naples in Florida zieht, liegt ein Sommer voller Strandpartys und fauler Nachmittage am Pool vor ihm. Doch als er auf Mason trifft, den beliebtesten Kerl der Schule, weiß Jackson nicht mehr, was er denken oder fühlen soll. Denn da ist immer noch Jeff, seine erste Liebe, die er in Boston zurückgelassen hat. Und Mason liebt doch Emily! Oder? Das Chaos ist vorprogrammiert, denn Jackson ist sich sicher: Lange kann er die Anziehung, die zwischen Mason und ihm herrscht, nicht mehr ignorieren …

Meine Meinung:

Schon Masons Geschichte und Gedankengänge habe ich geliebt! Jetzt noch einmal in diese Geschichte einzutauchen und sie aus Jacksons Sicht zu erleben war so wundervoll. Ein Wiedersehen mit vertrauten Charakteren und Setting das so unglaublich schön zu lesen war.

Ina Thaus beschreibt wunderbar das innere Gefühlschaos, welches einen so voll aus der Bahn werfen kann und Verliebte in jede Geste viel hinein interpretieren lässt. Ich hab so mit Jackson mitgefühlt! Seine Gedankengänge waren einfach so herrlich erfrischend! Wenn es dich voll erwischt setzt das logische Denken nur zu gern aus und du tust ganz unüberlegte Dinge.

Diese Geschichte bietet so viel mehr, als „nur“ eine wundervoll aufblühende Liebe und das Auseinandersetzen mit der eigenen Sexualität. Die Anziehung zwischen Mason und Jackson ist absolut greifbar. Man spürt ihr Begehren und doch auch die Unsicherheit, welche immer am Anfang einer neuer Liebe steht.

Auch die komplette Clique ist einfach super gewählt. Hier versteht jeder jeden und sie halten zusammen wie Pech und Schwefel. Doch unter der Oberfläche lauern unzählige Geheimnisse, welche sich nach und nach ihren Weg nach draußen bahnen. Einfach tolle Nebencharaktere, welche die Geschichte wunderbar abrunden und uns auch neugierig machen. Besonders hat es mir hier Mia angetan. Zu ihr gibt es ja schon eine Geschichte, die ebenfalls auf meinem Kindle schlummert. Doch ich denke, ich werde erst noch einmal Masons Geschichte lesen. Einfach weil es so schön war und ich die beiden noch nicht gehen lassen möchte.

Inas angenehm lockerer Schreibstil hat mich nur so durch die Seiten fliegen lassen.  Ich sollte wirklich mehr von ihr lesen! Aber nun widme ich meine Aufmerksamkeit erstmal Mason!

 

 

[book 9/20] Katzenseele: Das Highborn – Projekt 3 von Melissa Ratsch

PicsArt_03-11-10.03.07

Klappentext:

Angeschossen und dem Tod näher als dem Leben, wird ein Puma von einem jungen Tierarzt gefunden und in seine Praxis gebracht.
Vincent Osborn ahnt nicht im Geringsten, dass die Raubkatze auf seinem Operationstisch kein gewöhnliches Tier ist. Als unvermittelt eine Gruppe Fremder in seiner Praxis auftaucht, die behaupten mit dem Puma blutsverwandt zu sein, will Vincent schon die Polizei rufen. Doch dann verwandelt sich die Raubkatze tatsächlich in einen Menschen: Felina heißt die schöne junge Frau und Vincent muss erfahren, dass sie und ihre Geschwister das Ergebnis von illegalen Genexperimenten sind. Der verantwortliche Pharmakonzern lässt nichts unversucht sein Eigentum zurück zu bekommen und bedroht mit perfiden Methoden das Leben der Hybrid-Geschwister.
Wo ist Vincent da nur hineingeraten? Wird er den Geschwistern helfen können? Und warum bekommt er Felina nicht mehr aus seinen Gedanken?

„Katzenseele“ schließt nahtlos an die vorigen Bände der beliebten Gestaltwandler-Reihe an und erzählt eine weitere Geschichte voller Spannung, Liebe, Verrat und Schicksalsschlägen.

Meine Meinung:

Diese Reihe lässt mich einfach nicht los. Auch der dritte Teil des Highborn – Projekts konnte mich gleich wieder ab der ersten Seite abholen.

Felina hat von all den Geschwistern wohl die schlimmsten Erfahrungen in den Laboren von ConFarm durchleben müssen, was ihrem unbändigen Temperament geschuldet ist. Wie ihre Geschwister hat sie sich geschworen nie wieder lebend in diese Hölle zurückzukehren. Das sie dies auch todernst meint muss Tierarzt Vincent miterleben, welcher den verletzten Puma verarztet. Er ist vollkommen geschockt vom Verhalten des Pumas und dessen menschlichen Zügen. Als dann auch noch ihre Blutsverwandten auftauchen, zweifelt er gründlich an seinem Verstand. Dann wandelt sich der Puma auch noch in Felina und sein Leben gerät aus den Fugen.

Melissa Ratsch versteht es sehr gut ihre Charaktere vielschichtig und authentisch zu formen. Felina ist eine starke Kämpferin mit eigenem Willen und einer großer Portion Misstrauen in die Menschen und auch in ihrer Schwester, welche sie hier kennenlernt, macht sie es alles andere als leicht.

Da sich die Charaktere durch die Vorgängerbände schon so vertraut angefühlt haben, war ich gleich voll drinnen. Die Story ist wieder spannend geschildert du voller Emotionen, die sich nach und nach entladen.

Es tut so gut, Felina im Schutz ihrer Geschwister zu wissen und Stück für Stück mitzuerleben, wie sich Vertrauen auch in kleinen Gesten aufbaut. Felina vertraut Vincent, ihr innerer Puma ist ganz verzaubert. Für sie ein absolut neues und beängstigendes Gefühl, das sie erst nur schwer zulassen kann. Dieser Konflikt mit dem inneren Tier gefällt mir an der Reihe im allgemeinen besonders gut. Instinkt oder Verstand?

Doch über der neu gewonnenen Freiheit legt sich ein schwarzer Schatten, denn ConFarm hat ihr ein schreckliches Abschiedsgeschenk hinterlassen.

Es beginnt ein gefährlicher Versuch sie zu retten, ohne zu wissen ob sie es überhaupt schaffen oder die Zeit ihnen vorher durch die Finger rinnt.

Hier treffen wir auch wieder auf einen alten Bekannten, der die Geschwister immer im Blick hält. Ein sehr interessanter Nebencharakter, über den ich so meine eigene Theorie habe. Ich bin gespannt inwiefern sich diese im vierten Band bewahrheiten.

Definitiv einer meiner liebsten Reihen. Die Charaktere entwickeln sich ständig weiter und es wird nie langweilig. Die Verbindung der Geschwister ist wundervoll beschrieben, so wohl die menschliche, wie auch die tierische Seite. Einfach so interessante Charaktere und die ständige Gefahr entdeckt zu werden ist so greifbar.

Und dieses Ende!!!! Noch vier Wochen bis Band vier erscheint und ich bin so neugierig! Es bleibt interessant, wie sich für die Geschwister alles entwickelt und ich bin gespannt, wie Melissa die Reihe enden lassen wird. Optionen gäbe es zahlreiche. Ich bin sicher, die Autorin wird mich auch hier nochmal ordentlich überraschen

 

 

[book 8/20] Blue September von Alex C. Morrison

PicsArt_04-09-09.16.24
Blue September von Alex C. Morrison, Kurzgeschichte, Ebook derzeit kostenfrei mit kindle unlimited, sonst für 2.99 € erhältlich

Klappentext:

»Jetzt. Da geschieht es schon wieder … Feuer! Blitze … Mein Körper steht in Flammen.«
Nach einem schweren Unfall und dem Verlust seiner großen Liebe entgleitet Alex die Kontrolle über sein Leben. Nicht nur seine Epilepsie macht ihm zu schaffen, sondern auch traumatische Flashbacks und Erinnerungslücken.
Was ist in jener Nacht geschehen und wer hat Schuld an Avas Tod?
Als Alex Anfälle immer heftiger werden, trifft er Eva, die ihm auf eine verlockende Art vertraut vorkommt. Wer ist sie und kann sie ihm helfen? Oder sollte er lieber auf seinen Arzt und die besorgte Kellnerin aus seinem Lieblingscafé setzen, um der Abwärtsspirale zu entkommen?

Meine Meinung:

Blue September ist eine sehr emotionale Kurzgeschichte, welche ein ernstes Thema birgt. Es geht nicht nur um Verluste, sondern auch Verdrängung von Schicksalsschlägen durch unser Unterbewusstseins.

So kann sich Alex nicht erinnern, wie er Ava verlor und was seit dem in seinem Leben vor sich ging. Er erinnert sich auch nicht an der Grund der Vertrautheit mit Mona aus dem Cafè.

Was soll ich sagen? Diese Geschichte hat mich sehr berührt. Die Ungewissheit und tiefsitzende Trauer von Alex ist wirklich erschreckend greifbar. Durch seine Flashbacks erfahren wir nach und nach Einzelheiten zu dem Tag, der sein Leben für immer veränderte und alles in grau tauchte.

Und Mona, die besondere Kellnerin, verdient meinen vollsten Respekt!

Alex C. Morrison hat eine sehr authentische Geschichte geschaffen, die gerade durch diese Echtheit so mitreißt. Ihre Charaktere sind ungeschönt real, nix wird romantisiert. Das Leben ist hart, nicht immer gibt es ein Happy End. Und doch muss man jeden guten Moment voll auskosten, denn du weißt nie, wie viel Zeit dir bleibt.

Eine Geschichte, welche mich nicht so schnell loslassen wird, hat sie mich doch so erschüttert und beeindruckt.

[bloggersonntag] Sich selbst präsentieren

PicsArt_04-04-08.30.34

 

Hello Lovelys ♥

Heute soll es beim Bloggersonntag von Christin um das Thema: sich selbst präsentieren, gehen.

Das hat für mich viele Facetten. Zum einen, sich wirklich selbst mit vor die Linse wagen. Eine Sache, die ich lang nicht gemacht habe. Viel wichtiger war es mir, die Bücher gebührend ins rechte Licht zu rücken. Schließlich geht es bei mir in aller erster Linie um diese. Da es mir persönlich aber auf anderen Profilen auch sympathischer ist den Menschen dahinter kennenzulernen, bin ich langsam dazu übergegangen dies auch bei mir zu probieren. Und ganz langsam gefällt es mir auch. Obwohl ich es immer noch sehr ungewohnt finde mich selbst so zuinszenieren. Man lernt sich selbst eben auch ein Stück weit besser kennen. Vor allem seine Schokoladenseite 🙂

Ich bewundere es auch sehr, wie so mancher Bookstagrammer locker vor der Linse agiert. Sei es nun in seinen Storys oder InstaTV bzw. Live. Da fühle ich mich definitiv noch zu verklemmt, obwohl es mich sehr reizen würde solche Dinge auch mehr zu integrieren und einfach mal meine Meinung zu einem Buch ungefiltert rauszulassen. Eine Sache, an der ich definitiv in Zukunft mehr arbeiten möchte. Denn hier kommt es nicht auf Perfektion an, sondern auf die Meinung und Empfindungen beim Lesen.

Zum anderen geht es für mich eben auch um genau diese Außenwirkung. Wie möchte ich von anderen gesehen werden? Welche Werte sind mir im Umgang miteinander wichtig und wie deutlich möchte ich diese vertreten?

Wir ticken alle unterschiedlich und das ist auch gut so. Doch wie geht man damit um, wenn man sich selbst durch Aussagen angegriffen fühlt oder ein Thema nunmal komplett anders sieht, vielleicht ungewollt zwischen die Fronten gerät? Nun, ich für meinen Teil wäge hier genau ab, ob sich die Grundsatzdiskussion überhaupt lohnt oder ich mich nur weiter hineinsteigen würde. Manchmal ist es eben besser, einfach den Mund zu halten und dem anderen seine Meinung zu lassen. Er hat sie sicherlich nicht grundlos und wer bin ich darüber urteilen zu wollen. Was allerdings keinesfalls heißt das ich nicht zu meiner Meinung stehe. Ich war noch nie der Typ, der kleinbei gibt oder sich einfach „unterordnet“. Es ist wichtig zu hinterfragen und dann seine eigene Meinung zu festigen.

Ein offener und ehrlicher Umgang ist mir daher besonders wichtig. Man muss nicht immer einer Meinung sein, um sich zu  mögen. Gerade unsere Eigenheiten machen uns doch zu etwas Besonderem. Und jeder sollte für sich selbst entscheiden, wie viel er von sich preisgeben möchte und wie er dies präsentiert. Wichtig ist eben nur ein respektvoller Umgang miteinander.

Eure Moni

 

 

[bloggersonntag] Thema: Buchmesse

Hello Lovelys!

Es ist wieder Zeit für den #bloggersonntag, welchen die liebe Christin ins Leben gerufen hat. Passend zu diesem Wochenende mit dem Thema Buchmesse.

PicsArt_03-15-10.09.05

Leider wurde es ja in diesem Jahr nichts mit der Leipziger Buchmesse und im ersten Moment war ich auch wirklich schrecklich enttäuscht und vor allem traurig. Es sind nicht nur die tollen Aktionen, Signierstunden und dergleichen. Viel mehr auch ein großes Treffen von Gleichgesinnten, Freunden, welche man vielleicht aufgrund der Distanz und des Alltags nur zu solchen Events trifft.

Nach dem ersten Schock hatte ich die Idee die Aktion #bücherhamstern zu unterstützen und so viele tolle Interviews, Rezensionen und Gewinnspiele für euch in kürzester auf die Beine gestellt. Im allgemeinen gab es eine unglaubliche Unterstützung untereinander. Gute Ideen und Aktionen zwischen Bloggern und Autoren/ Verlagen. Dieser Zusammenhalt war einfach unglaublich und ich hoffe, dass er die Verluste, die viele tragen mussten, wenigstens ein bisschen minimiert hat.

Ich habe mich die letzten beide Tage trotzdem nach Leipzig getraut und Zeit mit ganz wundervollen Menschen verbringen dürfen. Wir hatten unglaublich viel Spaß und tolle Gespräche, haben Pläne geschmiedet. So intensiv wäre es sicher auf der Messe nicht möglich gewesen und ich bin sehr dankbar dafür. Dazu möchte ich aber in den nächsten Tage in Ruhe mehr berichten, das würde hier den Rahmen sprengen.

Im letzten Jahr war ich zum ersten mal auf der Buchmesse in Leipzig mit meiner lieben Freundin Katja. Es war alles sehr aufregend und wir haben so viele sympathische Autoren und Blogger getroffen, hatten unglaublich viel Spaß. Viele meiner Interviewpartner dieser Woche durfte ich hier zum ersten mal live treffen und wie ihr es bereits gelesen habt, sind sie mir in guter Erinnerung geblieben. Neue Möglichkeiten und Verbindungen haben sich ergeben.

Doch so eine Messe ist auch eines: vollkommene Reizüberflutung und man braucht schon einen guten Plan im voraus, um wirklich nichts zu verpassen. Ob nun Signierstunde, Fantreffen oder einfach ein Plausch zum Kaffee. Im letzten Jahr hatte ich nur wenige feste Termine und habe mir so den Druck etwas rausgenommen. Wer weiß wie das im nächsten Jahr aussieht. Denn wenn man sich wirklich für fast jedes Genre interessiert sind die Möglichkeiten natürlich riesig und das Angebot kann einen leicht überfordern.

Auf jeden Fall freue ich mich jetzt schon ein paar ganz besondere Menschen spätestens im nächsten Jahr wieder in die Arme zu schließen, wenn uns die Sehnsucht nicht schon früher wieder vereint!

Auf dem Bild seht ihr schon einen Teil meiner Ausbeute vom Wochenende! Seid also gespannt auf die nächsten Beiträge, welche ich gleich in meine Reihe #bücherhamsterndeluxe mit integrieren werde.

Ich erhol ich mich jetzt vom ereignisreichem Wochenende und schnuppere mal in die Neuzugänge rein.

Wir lesen uns!

Eure Moni

[bücherhamsterndeluxe] Autoreninterview mit Matti Laaksonen

Hello Lovelys!

Eine Woche voller toller Interviews geht in die letzte Runde. Zum Abschluss möchte ich euch heute noch Matti Laaksonen vorstellen.

Über Matti bin ich auch über Instagram gestoßen. Ich liebe seine Empfehlung und seine Textschnipsel haben mich neugierig gemacht. So habe ich vor kurzem erst seine Geschichte „Matti & Brian“ gelesen und fand sie richtig gut!! Ich mochte die Dynamik der beiden Charaktere sehr! Zu gern hätte ich gleich weitergelesen, doch ist der nächste Teil noch in Arbeit. Ich übe mich also in Geduld.

Momentan lese ich „Obscurae“ im buddyread mit meiner liebsten Katja und bin wahnsinnig gespannt, wie sich die Geschichte noch weiterentwickelt, denn schon in den ersten Kapiteln ist so viel passiert! Ihr erfahrt es natürlich als erstes oder macht euch selbst ein Bild. Auf Instagram habt ihr nämlich nun die Möglichkeit eine signierte Ausgabe von ihm zu gewinnen! Also schaut nach dem Interview gern einmal vorbei.

Ich wünsche euch viel Spaß mit den Fragen!

 

1. Auf was könntest du in deinem Leben nicht verzichten?

Ich denke mittlerweile tatsächlich das Smartphone. Weil es einfach
so viel ersetzt. Mit einem Smartphone habe ich meine Musiksammlung dabei, eine Kamera, eine Karte und GPS (sehr wichtig für jemanden, ohne Orientierungssinn, wie mich!), im Notfall auch Bücher (wobei ich nicht gerne über das Handy lese), eine Rezeptsammlung, die sozialen Kontakte, einen Flaschenöffner … ein kleines Wunderwerk, das in die Hosentasche passt.

2. Da ich ja weiß, dass du bereits über 100 Stunden beim Tätowierer verbracht hast, welches ist dein liebstes Motiv auf deiner Haut?

Ich mag alle meine Motive, da sie auch alle eine Bedeutung für mich haben. Allerdings ist mein erstes Tattoo (ein Rabe auf meinem linken Unterschenken) wohl immer ein bisschen besonders. Eben weil es das Erste war und der Rabe so viele verschiedene Bedeutungen hat. 🙂

3. Was würdest du tun, wenn du unendlich viel Geld hättest?

Puh, ich kaufe inzwischen nicht mehr so viel. Daher würde ich das Geld wohl für den guten Zweck spenden. Und für die Forschung.

4. In welcher Fantasywelt würdest du am liebsten einen Tag verbringen?

Als absoluter Zelda Fan würde ich jetzt spontan sagen Hyrule! Ich würde gemeinsam an Links Seite gegen den Dämonenkönig kämpfen, Zelda immer wieder retten, das Königreich beschützen, durch die Zeit reisen, den Windfisch wecken, die Teile des Triforce suchen und ganz viele andere Abenteuer erleben!

5. Welche Serie hast du zuletzt an einem Tag durchgesuchtet?

Den Anime Boku No Hero Academia. Damals gab es nur zwei Staffeln, da habe ich direkt alle Folgen nacheinander gesehen. Aber da war ich auch krank und ans Bett gefesselt. Ansonsten bin ich nicht so der binge-watcher, sondern teile mir eine Serie auch gerne mal über einen längeren Zeitraum ein. Selbst den Witcher habe ich nur
nach und nach über mehrere Tage verteilt gesehen. 🙂

6. Was darf in deinem Kühlschrank nie fehlen?

Ketchup! Ich kann zu fast allem Ketchup essen. Kartoffeln (in allen Varianten), Gurken, Ei, Käse. Und das habe ich seit klein auf. Es war immer ein kulinarisches Highlight für mich, wenn mein Papa aus den Ketchup-Resten Nudeln mit roter Sauce gemacht hat. Und
auch auf die Gefahr hin von den Schwaben gesteinigt zu werden:
Ich liebe Spätzle mit Ketchup!

7. Über welches Thema könntest du eine 30- minütige Präsentation halten,
ohne jede Vorbereitung?

Boah. Ich kann Präsentationen ja echt nicht ausstehen. Deshalb würde ich wahrscheinlich nur stumm da stehen. Auf der anderen Seite könnte ich vermutlich einen ganzen Abend damit füllen, welche Arten der Zubereitung es von Eiern gibt. Und über Ketchup. Und wenn ich mich dann mal eingeredet habe, kann ich vermutlich
über ziemlich viele Themen einen endlosen Monolog führen.

8. Wann hast du das letzte Mal bemerkt, dass sich deine Meinung zu einem
Thema so richtig geändert hat?

Ich denke zu den sozialen Medien. Ich war immer ziemlich anti, aber seitdem ich ein bisschen aktiver dabei bin, merke ich auch die vielen positiven Aspekte. Vor allem habe ich ganz wundervolle Menschen kennengelernt, die ich nicht mehr missen möchte. ❤

9. Wenn du drei geschichtliche Personen zum Essen einladen könntest, welche wären das?

Ötzi, es wäre bestimmt interessant, was er zu seiner Zeit zu erzählen hätte.

Karl der Große, da ich in Aachen wohne und überall Zeugnisse von ihm und seiner Zeit zu finden sind, wäre das bestimmt auch ganz spannend. Außerdem würde ich gerne wissen, wie viel von denschriftlichen Quellen tatsächlich stimmt.

Franz Kafka, das stelle ich mir ebenfalls sehr interessant vor.

Hast du eine Buchempfehlung für uns?

Eine einzige Buchempfehlung auszusprechen ist fast unmöglich. 😀
Das letzte Buch, was mich emotional auf eine Achterbahnfahrt geschickt hat
(und das passiert eigentlich nicht so schnell), war „Ein liebenswerter Mensch“
von Odd Klippenvåg.
Darin geht es um einen 60-jährigen Norweger, der sich auf die Suche nach seiner Jugendliebe macht, nachdem er eine ziemlich schlimme Krebsdiagnose bekommen hat.
Das Buch erzählt die Annäherung der beiden, denn sein Freund, aus dessen
Sicht das Buch erzählt wird, lebt in Oslo ein ziemlich freies, ungebundenes, homosexuelles Leben.
Das Aufeinandertreffen der beiden wirbelt ihre Welten ganz schön durcheinander und das Ende gibt einem echt den Rest.
Es ist eben nicht nur eine reine Lovestory, sondern erzählt die Schwierigkeiten
des (schwulen) Lebens, Gefühle abseits von reinem Sex.

 

Versteht ihr nun, was ich mit guten Empfehlungen meine? Besucht Matti gern auch auf Instagram und überzeugt euch selbst! Und vergesst das Gewinnspiel nicht!

Eure Moni

[bücherhamsterndeluxe] Autoreninterview mit Sven Krüdenscheidt

Hello Lovelys!

Während ich mich heute auf den Weg nach Leipzig mache und mich auch, trotz ausgefallener Buchmesse, auf tolle Treffen mit lieben Menschen mache, habt ihr Zeit Sven Krüdenscheidt im Interview besser kennenzulernen.

Svens Buch „Ich ,du und für immer wir“ war im vergangenem Jahr eines meines absoluten Jahreshighlights!  Er hat es sehr gut verstanden in die Zeit und Stimmung des zweiten Weltkrieges einzufangen und somit auch die Gefahr, welche hier für jede Person bestand, welche nicht ins Raster passte. Eine so verdammt bewegende Geschichte! Ich kann sie euch nur wärmstens empfehlen!

Noch ganz druckfrisch ist hingegen „Und mittendrin bist du“ im wundervollen Main Verlag erschienen. Eine, trotz schweren Erlebnissen, erfrischende Sommergeschichte. Hier merkt auch deutlich, dass Sven selbst als Animateur gearbeitet hat. Auf Instagram haben wir euch zum kürzlichen Release auch tolle Beiträge gestaltet. Gerade läuft auch noch unsere Schnitzeljagd auf Facebook und Instagram. Schaut mal bei mir vorbei. Ich habe euch alle Rätsel nochmal komplett in die heutige Story gestellt.

Sven habe ich letztes Jahr auf der LBM persönlich kennenlernen dürfen und war schon ein bisschen verzaubert. Er besitzt einfach eine solch entspannte, charmante Ausstrahlung. Ein absolut liebenswerter Mensch, den ihr im Auge behalten solltet. Nicht nur, weil er auch ein Schnuckel ist, sondern eben auch verdammt gute Geschichten schreibt! Ich liebe auch seine Storys auf Insta und höre ihm gern zu. Leider will er kein Hörbuch einsprechen, das wäre der Hammer.

In den nächsten Tage stelle ich euch noch ein weiteres seiner tollen Bücher vor, welches ihr nun auf Instagram gewinnen könnt. Wer möchte wissen, um welches es sich handelt? Dann kommt ihr hier zu meinem Account und könnt euer Glück verssuchen. Viel Spaß!

Und nun zum Interview mit Mister Handsome. Viel Spaß mit Sven und seinen Antworten.

1. Wenn du dir ein Land aussuchen könntest, wo würdest du gern leben und warum?

Da brauche ich gar nicht groß überlegen 😊. Unser Ziel ist es irgendwann nach Spanien zu ziehen, deshalb haben wir uns auch vor ein paar Jahren dazu entschieden ein Haus an der Costa Blanca zu kaufen, quasi um uns selbst Druck zu machen 😊.

2. Welche Entscheidung in deinem Leben würdest du im Nachhinein rückgängig machen wollen?

Ich hätte im Spanischunterricht besser aufpassen sollen 😊. Jetzt muss ich alles nachholen.

3. Welche drei Dinge sind dir aktuell am wichtigsten in deinem Leben?

Ich bin glücklich, wenn alle Menschen die ich liebe gesund sind.

4. Wenn du eine Regel aufstellen könntest, an die sich alle Menschen halten müssten, welche Regel wäre das?

Ganz klar: „Stopp den Hass egal in welchen Bezug“

5. Was ist deiner Meinung nach das Beste daran älter zu werden?

Vielleicht, dass man aufhört die Kalorien zu zählen 😊. Aber ganz ehrlich ich habe keine
Ahnung, da ich mich eigentlich noch gar nicht so alt fühle 😊.

6. Wer war für dich die einflussreichste Person in deinem Leben?

Das war mein Opa. Von ihm habe ich so viel gelernt und verinnerlicht.

7. Wenn du einen Allwissenden treffen würdest und dieser würde sich bereit erklären, dir genau eine Frage zu beantworten. Welche Frage würdest du stellen?

Ich würde gar keine Frage stellen, denn ich denke, es ist besser alles auf sich zukommen zu lassen. Und wenn ich ihm eine Frage stellen würde, dann könnte ich die Folgen der Antwort wahrscheinlich eh nicht verhindern und das ist ein Zustand den ich nicht erreichen möchte.

8. Welche Songs machen dich nostalgisch und zeigen dich sofort in die Vergangenheit
zurück?

„Flugzeuge im Bauch“😊. Das haben meine Schwester und ich als Kinder immer gesungen und es ist mir bis heute im Kopf geblieben.

9. Was für Regeln für dich selbst hast du, die du niemals brechen würdest?

Meine Regel ist, immer ehrlich zu sein und nicht über jemanden zu urteilen, den ich nicht kenne.

Es war mir eine Freude euch mehr über Sven Krüdenscheidt zu erzählen. Ihr habt ja schon gemerkt, dass mir alle Autoren mir sehr am Herzen liegen und das nicht nur aufgrund ihren tollen Bücher. Ich finde es immer wieder interessant den Menschen dahinter kennenzulernen.

Morgen habe ich auch noch eine wundervollen Menschen für euch im Interview und das letzte Gewinnspiel- Also bleibt neugierig!

Eure Moni

[book 7/20] Rescue me – Bis wir uns verzeihen von Tommy Herzsprung

PicsArt_03-12-04.11.07
Rescue Me – Bis wir uns verzeihen von Tommy Herzsprung, Roman, Emo Media GmbH, 390 Seiten, Ebook 4.99 € oder derzeit kostenfrei über kindle unlimited, Taschenbuch 13,98 €, Bewertung 5/5 Sterne

Klappentext:

Nach dem College will Jason Ward nur eins: Texas hinter sich lassen und in New York neu anfangen. Doch der Autounfall seines Bruders, den Jason hätte verhindern können, lässt seine Träume platzen. Geplagt von Schuldgefühlen, vertritt Jason seinen Bruder in dessen Wäscherei, als eines Tages der traurig wirkende Landon Reed einen Aushilfsjob in dem maroden Familienbetrieb annimmt. Schnell fühlt Jason sich zu dem ebenso attraktiven wie verschlossenen Landon hingezogen. Doch obwohl Landon diese Gefühle teilt, setzt er alles daran, Jason auf Abstand zu halten. Denn Landon hat ein Geheimnis – und er weiß, dass es Jason mit in den Abgrund zieht, wenn er ihn zu nah an sich heranlässt …

Meine Meinung:

Mir fehlen ein bisschen die Worte , um zu beschreiben, wie sehr mich diese Geschichte berührt hat. Das Vorwort ist so verdammt passend gewählt.

Für alle die sich verloren und alleine glauben. Ihr seid es nicht. Haltet durch!

Tommy hat einen wundervollen Roman geschaffen, der uns genug Grund zum innehalten und nachdenken lässt.  Dabei ist sein Schreibstil so spannend und mitreißend, das man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Seine Charaktere sind so authentisch, so greifbar, das man ein Stück weit vergisst das es sich wirklich nicht um echte Personen handelt. Ihre Sorgen und Ängste sind so deutlich spürbar, das es weh tut.

Tommy greift sehr wichtige Themen auf. Es geht um Homophobie, den Umgang mit seelischen Schäden, mit welchem die Armee ihre Diener allein zurücklässt und um Transgender.

Gerade Trinity fand ich ganz besonders faszinierend. Die Ablehnung der Gesellschaft kann so hart treffen. Nicht jeder hat das nötige Selbstvertrauen für sich einzustehen und sich zu wehren. Manchmal benötigt es einen unerwarteten Freund, der uns klar macht, das wir sehr wohl etwas ganz besonderes sind, aber rausboxen müssen wir uns schon allein. Wir müssen es wirklich wollen.

Ein aufwühlender Roman, der mir sicher noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Und trotz all der persönlichen Kämpfe schenkt er uns doch diese unerschütterliche Hoffnung.

Ich bin auch ganz verliebt in Tommys detaillierte Beschreibungen, welche mir alles so deutlich vor Augen führen, als würde ich ein Film schauen. Dieses Augenmerk auf die besonderen Details, die nicht jedem gleich ins Auge fallen.

Definitiv nicht mein letztes Buch von Tommy Herzsprung!

 

[bücherhamsterndeluxe] Autoreninterview mit Tommy Herzsprung

Hello Lovelys!

Nun wird es aber auch mal Zeit für die männliche Fraktion, oder? Mir ist gerade aufgefallen, dass ich ganz unbewusst erst mal allen Damen bei den Interviews den Vorrang gelassen habe.

Dies ändert sich jetzt, denn ich habe nun noch drei ganz tolle Herren für euch. Den Anfang macht heute der sympathische Tommy Herzsprung. Falls ihr ihn mal treffen solltet, wird euch eines sofort bewusst : er strahlt Liebe aus! Besser kann ich es gar nicht beschreiben! Ein solch herzlicher Mensch, der jeden mit seinem Lächeln verzaubern kann und sich Gesichter wirklich toll merken kann! Also wundert euch nicht, wenn Tommy euch von Insta kennt und dann auf der Messe gleich mit Namen anspricht.

Kleiner Tipp am Rande. derzeit könnt ihr noch direkt über ihn Bücher bestellen und diese versandkostenfrei! Ich lasse euch hier mal seinen Instaaccount da, dann könnt ihr euch durchstöbern und ihm gleich schreiben, solltet ihr fündig werden.

Er verzaubert nicht nur mit seinem Lächeln oder den tollen Songeinlagen seines Mannes, nein, auch mit wundervollen Geschichten. Hier gibt es was für unsere romantische Ader, aber auch einiges zum nachdenken und natürlich darf die Erotik nicht fehlen.

Bereit für diesen Sonnenschein? Dann viel Spaß beim Interview!

 

1. Welches war die beste Entscheidung in deiner beruflichen Laufbahn?

Definitiv, meinen Job als Redakteur zu kündigen, mutig zu sein und meinem Herzen zu folgen. Der Schritt, selbstständiger Autor zu werden. Ich liebe Worte, Sprache, ich liebe Geschichten; seit ich schreibe, liebe ich mein Leben ohne Wenn und Aber.

2. Dein Leben als Film. Welcher Schauspieler sollte deinen Part übernehmen?

Ehrlich gesagt, bin ich nicht so wild drauf, dass mein Leben verfilmt wird. Erstens, weil dies ja meistens postum, also nach dem Tod, geschieht und ich noch ’n bisschen leben will. Zweitens, ist der Film an sich seit Jahren in der Krise. Hey, wenn schon, dann lieber eine Tommy-Netflix-Serie (DAS WAR EIN SCHERZ!). Aber ich habe durchaus Schauspieler, die ich mag: Den jungen Tommy kann, da ist Jimmy happy, K. J. Apa spielen, den älteren bitte Ethan Hawke.

3. Was ist das Lustigste, das du beim Feiern je erlebt hast?

Ich bin nicht sooooo der Feiertyp. Da kann ich leider mit keinen lustigen Anekdote dienen, sorry.

4. Was ist eine Sache, die du ausprobiert hast und nie wieder machen willst?

Während meiner Ausbildung zum Sterbebegleiter habe ich mal eine Runde Ausdruckstanz zu einem Enya-Song machen müssen. Da hatte ich wirklich Hitzewallungen; nee, das war nicht meins.

5. Welche Sache fällt dir bei anderen Menschen als erstes auf?

Das Gesicht. Und das, was ich darin lesen kann.

6. Lieber Wildcampen oder Luxushotel? Warum?

Ohne jede Frage Campen. Jimmy und ich machen das oft und gern. Unter anderem in Norwegen, wo Wildcampen erlaubt und schön und unvergesslich ist.

7. Würdest du lieber extrem intelligent sein oder extrem gut mit Menschen umgehen können?

Also ich bin nicht auf den Kopf gefallen und mit anderen Leuten komme ich in der Regel auch ganz gut klar. So, wie es ist, bin ich happy.

8. Welches ist das beste Buch, das du je gelesen hast?

„Tess von den d’Urbervilles“ von Thomas Hardy

9. Wenn du eine beliebige Aktivität zu einer olympischen Disziplin machen könntest. Bei welcher hättest du die größten Chancen auf eine Medaille?

Mittelalterlicher Schwertkampf, darin ich bin supi. Oder in Recherche. Oder im Jimmy-Ärgern 🙂

Hast du eine Buchempfehlung für uns?

Allen ans Herz legen möchte ich mein aktuelles Buch „Rescue Me – Bis wir uns verzeihen“. Ich glaube, dass es ein ganz besonderer Roman geworden ist. Eine Geschichte, die Hoffnung macht, Mut schenkt und einen nach dem Lesen mit einem wertvollen Gefühl zurücklässt. Dem Gefühl: Ich bin nicht allein. Niemals.

Da ich „Rescue Me“ bereits gelesen habe und Tommy da nur zustimmen kann, habe ich noch eine Überraschung für euch! Auf meinem Instagram @_moni_loves_ könnt ihre ein Exemplar von „Rescue Me“ gewinnen und Tommy hat euch auch noch was schönes dazugepackt! Wer also nun neugierig auf ihn und seine Romane geworden ist, kann gern sein Glück versuchen!

Eure Moni

[bücherhamsterndeluxe] Autoreninterview mit Anne Grundig

 

Hello Lovelys!

Heute möchte ich euch eine ganz besondere Autorin vorstellen!

Anne Grundig ist auf Instagram ins Auge gestochen, denn obwohl mich nicht gerade als politisch interessierte Person beschreiben würde, hat mich ihr Roman „Ich rette die Welt – aber erst mal eine rauchen! sehr neugierig gemacht.

Und was soll ich sagen? Ich war so emotional überwältigt von diesem Buch! Es rüttelt stark an eingefahrenen Denkweisen und verschafft einen Blick hinter die Kulissen des Krieges. Wie gehen die Menschen damit um, welche Hoffnungen und Ängste haben sie und wie reagieren sie auf Reporter und Co., welche ihre Leiden zu Geld machen.

Ihr Schreibstil ist einfach unglaublich, am liebsten hätte ich das ganze Buch markiert. Die Worte treffen genau das Herz, ihre Charakter sind so authentisch und greifbar! Einfach faszinierend und beängstigend zugleich.

„Ich rette die Welt – aber erst mal eine rauchen“ ist eine absolute Herzensempfehlung von mir! Wenn es nach mir ginge, würde dieses Buch zur Pflichtlektüre in Schulen eingeführt. Es zeigt nicht nur die Fakten auf, sondern vermittelt einen ungeschönten Blick auf den Krieg, den alle im Alltag so erfolgreich ignorieren. Weil er sie nicht betrifft schauen die meisten Menschen weg, aber wie ginge es ihnen in solch einer aussichtslosen Situation? Wären sie stark genug, dieses Elend zu verkraften?

Ich habe mich sehr gefreut, dass Anne sich der Aktion #bücherhamsterndeluxe angeschlossen hat und hoffe ein paar von euch auf sie neugierig gemacht zu haben! Das Interview zeigt deutlich, welch eine tolle, tolerante Persönlichkeit sie ist!

Und nun viel Spaß mit dem Interview!

1. Wenn du einem kleinen Kind einen Rat mitgeben könntest für den Rest seines Lebens; welcher wäre das?

Es gibt gute und schlechte Tage, aber solange wir bewusst leben, den Blick auf die kleinen Wunder um uns herum richten, anderen und uns selbst mit Demut begegnen, aus Fehlern lernen, Zeit jenen Dingen widmen, die uns erfüllen und unserem Bauchgefühl vertrauen – ist jeder Tag ein Gewinn.

2. Welche war die beste Entscheidung in deiner beruflichen Laufbahn?

Egal, welche berufliche Laufbahn ich einschlug, das Schreiben blieb meine Prio-rität.

3. Welche drei Dinge sind dir aktuell am wichtigsten in deinem Leben?

Eine gesunde Familie, ein freibestimmendes Leben und eine endlose, abenteu-erliche Neugierde.

4. Wenn du dir ein Land aussuchen könntest, wo würdest du gern leben und wieso?

Das ist schwierig, weil viele Länder auf meiner Wunschliste stehen. Spontan fal-len mir Norwegen, Colorado (USA), Indonesien ein.

5. Für welche Dinge hast du dich schon als Kind begeistert und hast dir diese Begeisterung bis heute beibehalten?

Als kleines Mädchen habe ich den Zugvögeln hinterher geschaut und ihnen eine gute Reise gewünscht. Das mache ich noch heute. Auch ist meine Liebe zum Reisen geblieben und der Drang, so viel Zeit wie möglich draußen in der Natur an der frischen Luft zu verbringen.

6. Was magst du in der Stadt, in der du wohnst, am liebsten?

Momentan lebe ich in Savannah, Georgia in den USA. Ich liebe das spanische Moos in den Bäumen, das Südstaaten-Flair in der Altstadt und die Nähe zum Meer. Hier gibt es reichlich Sonne und ich kann beinahe das ganze Jahr über draußen im Garten schreiben.

7. Was ist eine Sache, die einem keiner beibringt und die man unbedingt in der Schule lernen sollte?

Wünschenswert wäre ein Schulfach „Liebe“. Die Mehrheit des Schulstoffes ist kopflastig. Wir sind menschliche Wesen und ohne soziale Kompetenz verkommt unsere Gesellschaft. Als Lektüre kommt mir das Werk von Erich Fromm in den Sinn: „Die Kunst des Liebens“. Eine außergewöhnliche Lektüre, die nicht nur die romantische Liebe thematisiert, sondern auch die Liebe zu uns selbst, unseren Eltern, Kindern, Freunden, zu dieser Welt.

Auch sollten Schulen schon früh dem Schwarz-Weiß-Denken entgegenwirken und ihre Schüler*innen ermutigen, u.a. politische sowie gesellschaftliche Probleme aus verschiedenen Blickwinkeln zu hinterfragen.

8. Was ist der seltsamste Ort, an dem du jemals warst?

Bisher war das für mich „ Maeshowe“, ein großes und beeindruckendes Kammergrab auf den Orkneyinseln in Schottland. Dort drinnen wurde es mir schon et-was mulmig zumute. Auch kommen mir die Plumpsklos in Kirgisistan in den Sinn. Löcher in die Erde gepuddelt mit Holzbrettern rundherum.

9. Welche Persönlichkeitseigenschaft schätzt du besonders bei anderen Menschen?

Empathie, Toleranz, scharfsinniger Weitblick, Humor und der innere Antrieb, einetolle Zeit für sich und andere auf Erden zu ermöglichen.

Möchtest du uns noch einen Buchtipp mit auf den Weg geben?

Bezüglich Buchtipp empfehle ich wärmstens das Buch „Das Geheimnis von Talmi´il“ von meiner Verlagskollegin Tea Loewe. Außerdem empfehle ich den Krimi „Operation Gay Bomb“ von Symone Hengy.

Und? Habe ich zuviel versprochen?
Wer mehr über Anne Grundig erfahren möchte, dem verlinke ich hier ihren Instagramaccount. Ein Blick lohnt sich definitiv!
Wir lesen uns.
Eure Moni