[bücherhamsterndeluxe] Autoreninterview mit Ina Glahe

Hello Lovelys!

Auf zum zweiten Interview des Tages. Ina Glahe habe ich ebenfalls letztes Jahr in Leipzig treffen dürfen. Ihre Bücher kannte ich schon zuvor.

Ich mag ihren lockeren Schreibstil, der uns zwar auch ernste Thematiken vermittelt und doch am Ende hoffnungsvoll entlässt. Sie zeigt in ihren Büchern so wundervoll die Gefühlswelten ihrer Charaktere, dass sie mir immer nahe gehen.

Sie schafft Geschichten fürs Herz, die uns kurz aus dem Alltag entführen und nach dem lesen des Buches ein paar Dinge aufmerksamer beobachten lässt.

Besonders ans Herz legen möchte ich euch ihren Roman „Ich will keinen Rockstar – Lou’s Diary“ , der mir aufgrund persönlicher Erfahrungen sehr nahe ging. Ich konnte den Verlust des Paares so deutlich spüren! Ina hat das wirklich in eine wundervolle, eben auch sehr authentische, Geschichte verpackt.

Auch „Forbitten Fruit – Schutzengel küsst man nicht“  greift ein sehr aktuelles Thema auf, über welches die Meinungen stark auseinander gehen. Auch hier hat sie es geschafft, den Ernst und die Ängste der Betroffenen realistisch zu gestalten und dem Leser die Dringlichkeit der Hilfe ans Herz zu legen.

Und genau für diesen Fingerzeig liebe ich ihre Romane! Ihr solltet also definitiv mal einen genaueren Blick auf sie werfen!

Und nun wünsche ich erst einmal viel Spaß mit Ina und ihren Antworten!

1. Erstellst du beim Schreiben eines Romans ein Moodboard oder Playlist? Und wo kann man sie finden? ( Solltest du diese auch bei Pinterest oder Co einstellen )

Ein Moodboard erstelle ich generell nicht. Ich mag es auch nicht zu plotten oder mich sonst irgendwie zu organisieren. Das Schreiben steht im Mittelpunkt und ich habe meist nur den Anfang und das Ende im Kopf. Alles andere wächst während des Schreibprozesses. Zu meinem Rockstar-Roman ›Ich will keinen Rockstar ~ Lou ́s Diary‹
gab es natürlich eine Playlist, aber das ist auch eher die Ausnahme.

2. Für welche 3 Dinge in deinem Leben bist du besonders dankbar?

Besonders dankbar bin ich für meine Familie und Freunde – allen voran meinen Mann. Wir feiern dieses Jahr unseren 20. Jahrestag und ich kann mir ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen. Unser Hund Frieda gehört natürlich auch dazu 🙂
Dann bin ich auch noch sehr dankbar, dass ich eine langwierige Krankheit weitestgehend hinter mir lassen konnte. Ich hätte niemals gedacht, dass ich noch mal so verhältnismäßig fit sein werde.
Außerdem bin ich natürlich dafür dankbar, dass ich vom Schreiben leben kann, auch wenn das immer schwieriger wird. Es hat mir ermöglicht mich gesundheitlich zu erholen, ohne mir Gedanken über Lohnfortzahlungen machen zu müssen.

3. Wie, denkst du, sieht dein Leben in 10 Jahren aus?

Ich hoffe, genauso wie heute. Aber wenn ich zehn Jahre zurück schaue, hätte ich mit allem gerechnet, nur nicht mit dem Leben, das ich gerade führe. Es kommt also eh anders als man plant.

4. Welche aktuell lebende Person würdest du gerne einmal treffen und warum?

Ich hatte das Glück genau diese Person vor Kurzem zu treffen. Johannes Oerding ist mein absoluter Lieblingsmusiker. Seine Musik hat mich durch eine schwere Zeit begleitet und bedeutet mir dementsprechend viel. Meine beste Freundin hat sich beim Radio für mich beworben – dort musste man erzählen, warum man Johannes unbedingt treffen möchte. Sie hat geschrieben, dass wir nun seit 33 Jahren Freunde sind und viele Höhen und Tiefen gemeinsam gemeistert haben und sie mir diesen Wunsch so gerne erfüllen würde … Ich hatte Angst, dass ich keinen Ton rausbekomme, wenn ich vor ihm stehe, aber er war so nett und locker, dass es dann kein Problem war. Diesen Tag werde ich nie vergessen.

5. Gibst du dein Geld lieber für materielle Dinge oder Erlebnisse aus?

Eindeutig für Erlebnisse. Wir sind zwar die absoluten Deutschlandurlauber, machen aber gerne Ausflüge und Kurztrips.
Da wir ein eigenes Haus haben, sind aber natürlich auch die materiellen Dinge wichtig. Jeder Hausbesitzer kann nachvollziehen, wie viel Geld in das Eigenheim fließt.

6. Welches ist dein Lieblingslied und was bedeutet es dir?

Da sind wir wieder bei Johannes Oerding. Mein Lieblingslied ist ›Wenn Du lebst‹,
in dem es darum geht, dass sich Kämpfen lohnt, was ich nur bestätigen kann 🙂

7. Was ist dein größtes Erfolgserlebnis, das du bisher hattest?

Privat ist es eindeutig, dass ich heute wieder ohne Hilfsmittel laufen kann.
Mein beruflich größtes Erfolgserlebnis ist der Platz sechs in den Kindle-Charts, den mein Roman ›Forbidden Love ~ Weil ich Dich nicht küssen darf‹ erreicht hat.

8. Hättest du lieber mehr Selbstdisziplin oder würdest du lieber besser lockerlassen können?

Ich würde lieber besser lockerlassen können. Selbstdisziplin habe ich auf jeden Fall genug und die ist auch wichtig, wenn man selbstständig ist. Aber ich gehe dabei leider zu oft über meine Grenzen, was man seiner Gesundheit nicht antun sollte!

9. Was ist der seltsamste Ort, an dem du jemals warst? ( Vielleicht einer deiner Lost Places ?)

Da fallen mir tatsächlich gleich zwei Lost Places ein, bei denen ich war. Der erste in einer ehemaligen Munitionsfabrik aus dem Zweiten Weltkrieg. Ich entdeckte einen Schacht, bin ihn heruntergeklettert und fand mich vor einem Tunnel wieder, der mehrere Gebäude miteinander verbindet. Das war echt gruselig, wenn man sich vorstellt, wie die Menschen ihn zu Kriegszeiten genutzt haben, um nicht ins Zielauge des Gegners zu gelangen.
Der zweite ist eindeutig der Volkmarshäuser Tunnel – ein ehemaliger Eisenbahntunnel, der nun versteckt, mitten im Wald liegt. Man verlässt die Wege und klettert über umgestürzte Bäume und durch Büsche und plötzlich steht man vor dem riesigen Tunnel, den man noch heute durchqueren kann. Das war ein wirklich surrealer Anblick.

Möchtest du noch eine Buchempfehlung loswerden?

Meine Buchempfehlung ist zurzeit natürlich mein ›Bad Doc ~ Liebe unterm Skalpell‹. Ich musste selber beim Schreiben viel lachen, und hoffe, dass auch meine Leser viel Freude beim Lesen haben werden.

Wer nun neugierig auf diese bezaubernde Autorin geworden ist findet hier  den Link zu ihrer Autorenseite auf Instagram.  Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern durch ihre tollen Titel. Da fällt die Auswahl schon mal schwer!

Wir lesen uns morgen wieder!

Eure Moni

[book 6/20] Bad Doc von Ina Glahe

PicsArt_03-12-02.47.23
Bad Doc – Liebe unterm Skalpell, Ina Glahe, sinnlicher Liebesroman, Independently published, Ebook 0.99 oder kostenfrei mit Kindle unlimited, Taschenbuch 9.99 €, Bewertung 4/ 5 Sterne

Klappentext:

Aus Verzweiflung nimmt sie die Stelle bei dem Schönheitschirurgen Dr. Niklas Stone an. Dabei ist Luna nicht Arzthelferin geworden, um Skizzen von Hintern und Brüsten zu entfernen, sondern, weil sie Menschen helfen will.
Doch sie braucht das Geld, auch wenn sie am liebsten sofort wieder kündigen will, denn Dr. Stone ist unverschämt, arrogant und unfreundlich. Aber leider auch verflucht sexy.
Luna fällt es immer schwerer, sich seinen eisblauen Augen zu entziehen, dabei treibt er sie zeitgleich in den Wahnsinn.

Und dann ist da ja auch noch ihr Ex Zach, dem nach wie vor die Bruchstücken ihres Herzens gehören und mit dem ein Happy End zum Greifen nah scheint – wäre da nicht dieses eine Geheimnis, das er vor ihr verbirgt.

Wird Luna den Weg zurück zu ihrer großen Liebe finden? Kann sie dem Doktor widerstehen? Oder ist es manchmal nicht besser, einfach Single zu bleiben?!

Meine Meinung:

Eine wundervolle Liebesgeschichte für zwischendurch.

Ich mag Inas lockeren Schreibstil sehr gern. Ihre Geschichten, so wie eben auch aktuell „Bad Doc“ besitzen über viel Humor und das obwohl meist auch eine ernsteres Thema mitschwingt. Sie schafft es solche Dinge oder Erfahrungen anzusprechen und mich damit immer zu berühren; diese Geschichten gehen mir wirklich ans Herz und regen zum Nachdenken an. Trotzdem schafft es Ina die trübe Stimmung stets aufzulockern und am Ende zu vermitteln – wir können alles schaffen, es wird gut.

So geht es hier auch um die Frage, ob man mit einer zerbrochenen Beziehung abschließen kann. Um Liebeskummer, der so fest sitz, das man das gute „Neue“ vor der Nase erst einmal gar nicht mitbekommt und eben jeder seine Zeit benötigt.

Auch blicken wir hinter die Fassade. Nicht jede/r welche sich selbstbewusst geben und Überlegenheit ausstrahlen, sind es auch wirklich. Die meisten haben nur gelernt eine Schutzmauer um sich zu errichten, um all die schrecklichen Ereignisse in ihrem Leben zu verbannen. Doch manchmal bekommt sie Risse und das Vertrauen einer geliebten Person hilft mit diesen Schicksalsschlägen umzugehen.

Kurz: Eine Geschichte fürs Herz!

 

 

 

 

[bücherhamsterndeluxe] Autoreninterview mit Tomke Jantzen

Hello Lovelys!

Heute erwarten euch wieder zwei tolle Interviews. Beginnen möchte ich mit Tomke Jantzen.

Über Tomke bin ich durch Instagram aufmerksam geworden. Ihre Geschichte zu „Däömonische Weihnachten“ klang einfach zu verlockend, um sie zu ignorieren. Und ich wurde nicht enttäuscht! Euch sollten eindeutige sexuelle Szenen nicht stören, denn diese werden euch auf sehr sinnliche, leidenschaftliche Weise vermittelt.

Außerdem wohnt ihrer dämonischen Lektüre auch eine witzige, teils verdammt sarkastische Art inne, welche genau meinen Geschmack trifft! Definitiv höllisch gute Unterhaltung, der es auch nicht an Spannung fehlt. Schließlich arbeite Zack im Departement for Supernaturals. Ihr trefft also nicht nur auf Vampire und Dämonen, das Spektrum ist schier unerschöpflich. Gerade deswegen auch so reizvoll, denn wie euch vorstellen könnt gibt es hier auch Machtkämpfe und Rassismus unter den Arten.

Sie schreibt nicht nur toll, sondern ist auch sonst einfach unglaublich sympathisch. Also anstatt ihre Bücher beim großen A und Co zu bestellen, tut dies doch gern direkt über sie. Ich bin ja schon ein Fan ihrer Postkartensprüche!

Bevor es mit dem Inerview startet, hier noch eine kurze Auflistung ihrer Veröffentlichungen:

  • Dämonische Weihnachten (Zack & Cain) – erschienen im Oktober 2019
  • Dämonisches Silvester (Sequel zu Zack & Cain) – erschienen im Dezember 2019
  • Dämonischer Valentinstag (Sidestory zu Zack & Cain) – erschienen im Februar 2020
  • Dämonisches Blutfest (Luca & Jar) – erscheint Ende März 2020
  • Stille & Lärm – erscheint im Frühsommer 2020

Na, seid ihr schon gespannt auf Tomke? Los gehts mit dem Interview.

1. Was ist eine Sache von der alle Leute begeistert sind und du kannst einfach nicht nachvollziehen wieso?

Oh Mann, ich glaube da gibt es einige Dinge. Spargel zum Beispiel. Ich weiß, wie gesund der ist, aber mich kann man mit den labbrigen Stangen einfach nur jagen.

2. Welche aktuell lebende Person würdest du gerne einmal treffen und wieso?

Mein zukünftiges Ich. Ich muss im Moment einige große Entscheidungen treffen und da könnte es ganz hilfreich sein. 🙂

3. Wofür würdest du mitten in der Nacht aufstehen?

Um aufs Klo zu gehen? Nein, mal im Ernst, mich kriegt man echt schwer aus dem Bett. Aber vielleicht würde ich aufstehen, wenn mir jemand sagen würde, dass ich bei den Spiegel-Bestsellern oder Amazon-Bestsellern auf Platz 1 bin. Vielleicht würde ich auch nur irgendetwas murmeln und mich wieder umdrehen. Aber nein, ich denke, ich würde das mit dem Aufstehen schaffen. Aber wehe, das wäre dann geflunkert.

4. Auf welcher Website verbringst du die meiste Zeit?

Hmmm… Amazon… oder Google… Aber ich glaube, Amazon kommt schon ganz gut hin, weil ich da ja nicht nur shoppe oder meiner kleinen Büchersucht fröne, sondern auch selbst viel nach meinen Büchern schaue… Verdammt, wahrscheinlich sollte ich lieber etwas Tiefgründigeres antworten, oder?

5. Wer war die verrückteste Person, der du je begegnet bist?

Ich glaube, meinem allerliebsten Mann. Und verrückt, weil er mich geheiratet hat.

6. Für welche Sache kannst du dich so begeistern, das du essen und trinken vergisst?

Das ist wirklich das Lesen. Wenn mich eine Geschichte so richtig gefangen nimmt, dann vergesse ich alles um mich herum.

7. Wenn du nur noch ein Lebensmittel für den Rest deines Lebens essen könntest; welches wäre es?

Du machst es einem echt verdammt schwer. 🙂 Mein erster Gedanke war Schokolade… Dann kam mir aber in den Sinn, dass ich nach so viel Süßem echt gerne mal was Salziges habe. Von daher wird es schwierig… Und eigentlich sollte ich ja auch an Nährstoffe denken… Hmmm… ich würde sagen, ich bin ganz vernünftig und entscheide mich für Äpfel. Aber dann bitte nicht die mehligen, sondern die lecker saftigen.

8. Was war das Verrückteste, was du je erlebt hast?

Klingt vielleicht komisch oder auch langweilig, aber das Verrückteste war wirklich meine Veröffentlichung von »Dämonische Weihnachten«. Der Moment, als bei dem große A die Kategorien aufgetaucht sind und dort überall eine ‚1‘ stand. Das war einfach ein vollkommen irreales Gefühl. Echt Wahnsinn!

9. Wenn es eine persönliche Flagge für dich gäbe, wie würde sie aussehen?

Also auf jeden Fall wäre der Grundton meine Lieblingsfarbe: Petrol. Und dann gäbe es kleine Muscheln (weil ich das Meer so liebe) in allen möglichen Farben darauf. Ein fröhliches Gelb, ein leidenschaftliches Rot, ein hoffnungsvolles Grün, ein träumerisches Lila, ein ängstliches Schwarz, ein unsicheres Rosa, ein trauriges Blau, ein lustiges Orange, … Und als Wappentier hätten wir vielleicht noch das Ferkel aus Winnie Pu drauf…

Hast du Leseempfehlungen für uns?

Leseempfehlung… Ist das Dein Ernst, liebe Moni? 1, in Worten: eine Empfehlung? Das ist ein Ding der Unmöglichkeit, sorry! 😉 Aber ich konzentriere mich auf bestimmte Emotionen, die die Bücher hervorgerufen haben, in der Hoffnung, dass es okay ist.

Überraschend: ‚Niemals zuvor Liebe‘ von Lenia von der Weide Man denkt, es ist ein ‚einfacher Liebesroman‘, aber das Buch hat mich durch alle Gefühlsebenen gebracht. Es ist nämlich so viel mehr: Heiß, witzig, traurig, spannend!

Berührend: ‚Triggered‘ von Lorna Bill Der Auftakt der Tetralogie besticht durch wortgewaltige Bilder, unglaublich authentische Protagonistenund ein sehr feines Gefühl für Sprache und ich alte Romantikerin hoffe, dass sich in Band 2 die Gefühle zwischen Will und James weiterentwickeln

Spannend: ‚Obscurae‘ von Matti Laaksonen Matti hat eine Wendung in der Geschichte, mit der ich echt nicht gerechnet hätte und dabei meine ich eigentlich, dass ich ein ganz gutes Gespür dafür habe. Und das Ende… Da muss der Autor auf jeden Fall schnell den zweiten Band fertigbekommen

Witzig: ‚Ein kleines bisschen Versuchung‘ von N.R. Walker Vor allem der Anfang ist mein Garant für Gute-Laune. Ich liebe Henry. Auch wenn ich es schon so oft gelesen habe, ich muss jedes Mal wieder lachen.

Das ist natürlich auch alles Werbung meinerseits. Vor allem die ersten Drei sind Herzensempfehlungen, weil die Autoren dahinter auch einfach ganz wunderbare Menschen sind.

 

Ich mag die Antworten, ihr auch? Die Flagge würde ich zu gern sehen! Und ihre spannende Leseempfehlung lese ich gerade und kann ihr nur zustimmen! Auch mit dem sympathischen Autor, aber dazu die tage mehr.

Wer jetzt neugierig auf Tomke geworden ist kann sie hier auf ihrem Instaaccaount besuchen! Und wenn ihr gerade dabei seid, schaut auch bei mir vorbei, denn da habt ihr die Chance ein Exemplar von „Dämonischer Valentinstag“ zu ergattern!

Eure Moni

[book 6/20] Dämonischer Valentinstag von Tomke Jantzen

PicsArt_03-12-08.55.43
Dämonischer Valentinstag von Tomke Jantzen, Kurzgeschichte, queer, Ebook 1.99 € oder kostenfrei lesen mit kindle unlimited, 65 Seiten, Bewertung 5/5 Sterne

Klappentext:

Ein Rezept für rosafarbenen Herzchen-Kuchen,
eine Überraschung mit zwei glitzernden Einhörnern,
vollkommen überflüssige Eifersucht zweier Idioten
… und der verdammte Tag der Verliebten!

Noch immer ist Zack Anderson kein großer Fan von Feiertagen. Wobei der Valentinstag immerhin nicht der Schlimmste ist. War es da doch bisher besonders leicht für ihn, jemanden abzuschleppen. Aber in diesem Jahr ist alles anders. Er hat den Mann, den er liebt, an seiner Seite. Cain Hope. Muss man dann diesen Pseudo-Feiertag überhaupt noch begehen? Und wenn ja, braucht es dazu wirklich diesen ganzen kitschigen Mist? Aber Zack wäre nicht Zack, wenn ihm nicht etwas ganz Besonderes einfallen würde. Oder hat Cain vielleicht andere Pläne?

Meine Meinung:

Ich liebe Tomkes dämonische Geschichten. Ihr Schreibstil reißt mich immer mit und die teils etwas derbe Sprache und Sarkasmus treffen genau meinen Geschmack!

Auch in dieser Kurzgeschichte kommt der Erotikfaktor nicht zu kurz. Ihr solltet ihre Geschichten also nur lesen, wenn euch eindeutige Szenen nicht stören.

Ich finde es ja immer noch total herrlich, wie hoch der Valentinstag gerade bei den Dämonen im Kurs steht. Da mutieren sie doch glatt zu Romatikern. Einach wunderbar erfrischend! Und glaubt mir, zum Schmunzeln gab es genug.

Auch die Spannung bleibt hierbei nicht auf der Strecke und wieder zeigt sich welch ein eingespieltes Team die beiden auch in prenzlichen Situationen darstellen, nicht nur  zwischen den Lacken.

Da es sich hierbei um eine Sidestory zu Cain und Zack handelt, empfehle ich euch mit „Dämonische Weihnachten“ zu beginnen. Somit versteht man auch die Charaktere und ein paar Anspielungen viel besser.

Apropo Anspielung; ich bin schon mega gespannt auf ihre nächste Ausgabe zu „Dämonisches Blutfest“ in dem es um Zacks Freund Luca geht, welcher mir schon seit Beginn der Reihe so unglaublich sympathisch war!!

[bücherhamsterndeluxe] Autoreninterview mit Katharina Wolf

Hello Lovelys!

Wie versprochen folgt nun noch das zweite Interview des Tages. Ich wiederhole mich nur ungern, aber auch Katharina durfte ich letztes Jahr in Leipzig endlich persönlich kennenlernen. Diese Frau versprüht pure Lebensfreude und besitzt ein ansteckendes Lächeln.

Ich habe mich gleich in ihre Romane verliebt! Besonders „Die Sache mit der Motte und dem Licht“ empfehle ich gern weiter. Aber auch „Mein Herz, dein Kopf und ein Universum dazwischen“ ist eine wundervolle Geschichte über Gefühle, die nicht jeder nach außen tragen möchte und wie sich der Partner dabei fühlt.

Katharina erschafft authentische Charaktere und Geschichten fürs Herz, die für eine kurze Zeit vom Alltag ablenken. Ich habe euch hier mal die Seite beim Amrun Verlag verlinkt, damit ihr einen kleinen Einblick in ihre Bücher erhaltet und vielleicht werdet ihr ja auch bei einem schwach!?

Aber nun kommen wir zum Interview mit dieser tollen Frau. Ich wünsche euch viel Spaß mit den Fragen

1. Über welches Thema könntest du eine 30- minütige Präsentation halten, ohne jede Vorbereitung?

Soziale Medien. Hab ich auch schon öfter getan. Bin ich quasi sowas wie ein Profi drin 😉

2. Wenn du ein Lebensmittel wärst, welches wäre es?

Ich überlege und überlege… aber mir fällt echt nichts Passendes ein. Habe jetzt zwei Freundinnen und meinen Mann befragt. Bislang bin ich ein Gummibärchen, eine Niedereggermarzipankartoffel, eine Dampfnudel oder ein Lauch. Vielleicht aber auch von allem ein wenig 😉

3. Was war der größte Mist, den du als Jugendliche je gebaut hast?

So viel!! Aber eines der schlimmsten Dinge im Nachhinein war wohl, betrunken bei Fremden Kerlen ins Auto zu steigen. Ist zum Glück nichts passiert!

4. Wenn du 3 geschichtliche Personen zum Essen einladen könntest, welche wären es?

Mir sind dann mal spontan 20 Leute eingefallen! War gar nicht so leicht mich da zu entscheiden. Aber am Ende wurden es: Sophie Scholl, Steve Jobs, Jane Austin … wobei das echt ne krasse Runde wäre XD

5. Wenn alle Tiere reden könnten, welches Tier, glaubst du, wäre am nervigsten?

Mein Kater! Wenn der so viel redet wie er miaut, dann ist es zumindest sehr penetrant und laut!

6. Gibt es irgendwelche Filme oder Songs die du heimlich liebst und dich dafür schämst? Ein Guilty Pleasure?

Ich bin ja ein Kind der 90er: Spice Girls, N Sync, Caught in the Act, Worlds Apart … Mann bin ich alt! Aber ich mag nur tolle Filme, für die ich mich auch nicht schäme! 😉

7. Welche Ziele möchtest du dieses Jahr erreichen?

Ich würde gerne ein Manuskript abschließen und ein Exposé an eine Agentur senden, die mich dann mit Kusshand nimmt.

8. Wer war für dich die einflussreichste Person in deinem Leben?

JRR Tolkien und Astrid Lindgren – zumindest wenn es ums Schreiben geht. Ansonsten definitiv seit 4 Jahren mein Kind. Der hat mein Leben ganz schön auf den Kopf gestellt!

9. Was ist das spannendste Gebäude, in dem du jemals warst?

Bundestag! Klingt umspannend, ist aber mega beeindruckend!

Hast du eine Buchempfehlung für uns?

Ich würde gerne zwei Bücher empfehlen. Zum einen die „Play with me Reihe“ von Julia Will (Die ich quasi entdeckt habe. JA, DANKT MIR!) und „Lost Life Found Love“ von der besten Ina Taus. Beide Geschichten empfehle ich vor allem den Gay Romance Fans ❤

 

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig neugierig auf diese sympathische Autorin machen und ihr schaut euch ihre Bücher mal genauer an! Besucht sie doch auch gern auf Instagram und lasst euch von ihr verzaubern!

Wir lesen uns ihr Lieben!

Eure Moni

[book 5/20] Mein Herz, dein Kopf und ein Universum dazwischen von Katharina Wolf

PicsArt_03-11-01.03.48
Mein Herz, dein Kopf und ein Universum dazwischen von Katharina Wolf, Roman, Amrun Verlag, 210 Seiten, Ebook 4.99 €, Taschenbuch 13.00 €, Bewertung 4/5

Klappentext:

Sebastian ist neunzehn, frisch geoutet und bereit, in sein neues, schwules Leben zu starten. In einem Club trifft er auf Hiroki und verliebt sich vom Fleck weg in den attraktiven Halb-Japaner. Und es sieht so aus, als würde Hiroki seine Gefühle erwidern.
Sebastian ist im siebten Himmel. Doch bald ziehen erste dunkle Wolken auf. Während Sebastian sich nichts mehr wünscht, als seine große Liebe öffentlich zu machen, tut Hiroki alles, um die Beziehung geheim zu halten.
Ein Kompromiss ist nicht in Sicht, und Sebastian muss um seine große Liebe kämpfen.

Meine Meinung:

Mit diesem Roman hat Katharina eine wundervolle Geschichte geschaffen. Über die Liebe und die Ängste, welche sie mit sich bringen kann.

Hiroki und Sebastian könnten unterschiedlicher eigentlich nicht sein. Während Sebastian offen mit seiner Sexualität umgeht und bisher immer den Rückhalt seiner Freunde und Familie hatte, sah dies bei Sebastian gänzlich anders aus.

Dennoch herrscht eine Anziehung zwischen den beiden, welche sich nicht leugnen lässt und so beginnen sie sich zu treffen.

Sebastian ist so süß in seiner Schwärmerei und kann es nicht fassen, das Hiroki ihn attraktiv findet. Doch es dauert nicht lang bis es erste Differenzen auftauchen, denn Hiroki ist zwar ein Traum, wenn sie allein sind, aber verweigert jede Nähe in der Öffentlichkeit.

Es ist einfach wundervoll die beiden zu beobachten, wie sehr sie sich gegenseitig gut tun und aufeinander eingehen, wenn sie ungestört sind. Doch ich habe deutlich mit Sebastian gelitten, wenn er die kalte Schulter in der Öffentlichkeit zu spüren bekam.

Dieses hin und her der Gefühle ist wirklich eine arge Zerreißprobe und stellt selbst für die stärkste Verbindung eine Gefahr dar.

Katharina hat sehr authentische Charaktere geschaffen und ihre Gefühle deutlich greifbar vermittelt. Ich habe die Geschichte an einem Rutsch verschlungen, einfach weil ich unbedingt wissen wollte ob die beiden ihr Happy End bekommen! Das verrate ich euch natürlich nicht, müsst ihr schon selbst herausfinden!

[bücherhamsterndeluxe] Autoreninterview mit Melissa Ratsch

Hello Lovelys!

Willkommen zu Tag drei des Projekts #bücherhamsterndeluxe. Gerade ging ja schon die Rezension zu „Katzenseele“ ( Band drei des Highborn- Projekts ) online. Nun möchte ich euch Melissa Ratsch etwas näher vorstellen. Vielen Dank an dieser Stelle, dass du dir die Zeit dafür genommen hast!

Diese tolle Autorin habe ich ebenfalls im letzten Jahr in Leipzig zum ersten mal getroffen. Ich hatte zwar schon ein Buch von ihr auf dem Kindle, aber bis dato nix von ihr gelesen. Das habe ich gleich nach der Messe geändert, denn diese Frau ist einfach so sympathisch, dass ich unbedingt was von ihr lesen wollte. Wow, da gibt es mittlerweile eine ganze Menge!

Angefangen über ihre fantastische Reihen „Die anderen Anderen“ oder eben „Das Highborn – Projekt“ bis hin zu meinem absoluten Liebling „Burned – Wenn in der Hölle das Licht ausgeht“, bietet sie erstklassige Unterhaltung mit Charakteren, die mich nicht mehr loswerden werden. Allen voran natürlich „Luzifer“!

Für alle neugierigen lasse ich hier mal die Rezension zu „Burned“ und hier mal den Beitrag zum ersten Band des „Highborn – Projekts“ da. Die zweite könnte für euch vielleicht ganz interessant sein, denn auf meinem Instaaccount @_moni_loves_ startet gleich ein Gewinnspiel zu eben diesem!

Aber nun genug der Vorrede. Ich überlasse euch jetzt dem Interview mit der wundervollen Melisse. Viel Spaß!

1. Gibt es einen Charakter, der dich ab und an heimsucht, weil seine/ihre Geschichte weitererzählt werden möchte?

Marleen aus „Die anderen Anderen“ ist so ein Charakter, der ziemlich hartnäckig ist. Da trifft es sich gut, dass ich für sie noch einiges geplant habe, sonst würde mich das sicher wahnsinnig machen.

2. In der Highborn Reihe spielt die Wissenschaft eine bedeutende Rolle. Interessiert dich dieses Thema auch privat sehr oder eher nur für Recherche deiner Bücher?

Ich interessiere mich sehr für wissenschaftliche Themen, was wohl auch der Grund
ist, warum ich es in die Bücher habe einfließen lassen. Ich schaue wenig fern und
wenn, dann sind es Dokumentationen und auch im Netz lese ich gerne über
wissenschaftliche Themen.

3. Einige deiner Leser sind bestimmt aufgeregt, wenn sie dir zum ersten Mal begegnen. Bei welchem Autor/in würde deine Aufregung bei einem Treffen steigen? Und gab es dieses Aufeinandertreffen schon?

Da muss ich nicht lange überlegen: Beim Treffen mit Nalini Singh wäre ich komplett aus dem Häuschen. Sie ist mein großes Autoren-Vorbild. Leider gab es noch kein Treffen, da die Gute in Neuseeland lebt. Ich hoffe ja noch immer, dass sie mal wiedernach Deutschland kommt (das letzte Mal konnte ich leider nicht hin).

4. Auf welche Frage hattest du in letzter Zeit keine Antwort? Und hast du sie mittlerweile gefunden?

Die Frage, ob ich die Arbeitszeit meines Brötchenjobs zu Gunsten der Bücher
reduzieren soll. So wirklich habe ich die Antwort noch nicht gefunden, ich befinde
mich noch in einer Art Testphase, ob ich es finanziell verkraften kann. Denn Fakt ist, dass die Bücher immer mehr Zeit brauchen und ich diese auch gerne investieren möchte.

5. Welchen Beruf haben sich deine Eltern für dich vorgestellt?

Passend zur vorigen Frage. ^^ Meine Mutter wollte damals, dass ich „was
Gescheites“ lerne (Mediendesign wollte sie für mich nicht, was eigentlich mein
Wunsch war). Daher bin ich zu einer großen Bank gegangen, um dort eine
Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation zu machen. Bei der Bank bin ich
noch immer, nun aber als Projektreferentin im IT-Bereich.

6. Welches ist das schönste Kompliment, das dir jemand einmal gemacht hat?

Ich weiß nicht, ob es das schönste war, aber es ist mir als erstes in den Sinn
gekommen: Auf der FBM letztes Jahr meinte eine liebe Bloggerin, dass ich viel
witziger wäre, als sie gedacht hätte. Ich weiß nicht warum, aber das hat mich sehr
gefreut. ^^

7. Wofür würdest du mitten in der Nacht aufstehen?

Wenn mich jemand braucht oder um eine spontane Idee aufzuschreiben – mal
abgesehen von Katastrophen wie Feuer und Co.

8. Wenn du drei Wünsche frei hättest, welche wären es?

Die Menschheit sollte empathischer sein, Gesundheit und natürlich wachsenden
Erfolg für meine Bücher.

9. Was verwundert dich am häufigsten bei anderen Menschen? (Angewohnheiten,
Charakterzüge, Denkweisen beispielsweise )

Wie wenig sie ihren Verstand benutzen und wie ignorant sie sein können. Ich könnte
mich zu Tode darüber aufregen, wie viel Ungerechtigkeit es gibt, nur weil die
Menschen ihren Kopf nicht einsetzen wollen oder können.

Hast du eine Buchempfehlung für uns parat?

Von meinen Selphpublisher-Kollegen*innen empfehle ich „Wildflowers“ von Cristina Evans. Aus der Riege der Verlagsautoren „Leopardenblut“ von Nalini Singh (schon älter, aber der Start zu meiner absoluten Lieblings-Romantasy-Reihe).

Wer nun neugierig auf Melissa geworden ist, darf sie gern auf ihrem Instaaccount @melissa.ratsch besuchen oder nutzt seine Chance beim Gewinnspiel zu Band eins des „Highborn – Projekts“  auf meinem Account!

Heute erwartet euch noch ein zweite Autorin, die ich ebenfalls im Vorjahr auf der Leipziger Buchmesse treffen durfte und welche mit besonderem Charme und Witz beeindrucken konnte! Dranbleiben lohnt sich also!

Eure Moni

 

[book 4/20] Katzenseele ( Das Highborn Projekt 3) von Melissa Ratsch

PicsArt_03-11-10.03.07
Katzenseele – Das Highborn – Projekt 3 ) von Melissa Ratsch, Roman, Independently published, Kindle Edition 2.99 € oder derzeit kostenfrei mit Kindle Unlimited, Taschenbuch 9.99 €, Bewertung 4/5 Sterne

Klappentext:

Angeschossen und dem Tod näher als dem Leben, wird ein Puma von einem jungen Tierarzt gefunden und in seine Praxis gebracht.
Vincent Osborn ahnt nicht im Geringsten, dass die Raubkatze auf seinem Operationstisch kein gewöhnliches Tier ist. Als unvermittelt eine Gruppe Fremder in seiner Praxis auftaucht, die behaupten mit dem Puma blutsverwandt zu sein, will Vincent schon die Polizei rufen. Doch dann verwandelt sich die Raubkatze tatsächlich in einen Menschen: Felina heißt die schöne junge Frau und Vincent muss erfahren, dass sie und ihre Geschwister das Ergebnis von illegalen Genexperimenten sind. Der verantwortliche Pharmakonzern lässt nichts unversucht sein Eigentum zurück zu bekommen und bedroht mit perfiden Methoden das Leben der Hybrid-Geschwister.
Wo ist Vincent da nur hineingeraten? Wird er den Geschwistern helfen können? Und warum bekommt er Felina nicht mehr aus seinen Gedanken?

Meine Meinung:

Ich habe es geliebt mit Band drei wieder in diese tolle Reihe einzusteigen und zu erfahren, wie es mit der Suche nach Aleydis Geschwistern weiter geht.

Wie der Klappentext ja schon verrät geht es in Teil drei um die Pumahybridin Felina. Schon zu Beginn startet das Buch mit einer gehörigen Portion Spannung, denn noch ist Felina ihren Jägern nicht gänzlich entkommen. Völlig entkräftet erwacht sie später bei dem jungen Tierarzt Vincent und hat keinen Lebenswillen mehr, da sie denkt wieder in die Hände des skrupellosen Konzerns geraten zu sein.

Doch Vincent ist anders. Der Puma fasziniert ihn, noch mehr die Frau, welche dahinter zum Vorschein kommt.

Melissa versteht es einfach prima die Gefühle und Gedanken der Charaktere, sowohl in tierischer wie menschlicher Gestalt, wieder zu spiegeln. Die Verbindung der Geschwister mit ihrer tierischen Seite ist immer faszinierend und auch für mich als Leser nachvollziehbar. Die inneren Konflikte, welche sich draus ergeben, sind deutlich spürbar.

Felina hat einiges mehr einstecken müssen in Händen des Konzerns. Lieber würde sie sterben, als je wieder eingesperrt zu sein. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass es ihr so schwerfällt ein Vertrauen zu Aleydis aufzubauen, welche sich als große Schwester sehr um sie bemüht und sorgt.

Wieder wurde hier wirklich sehr gute Unterhaltung geboten. Die ständige Gefahr ist greifbar, gerade da Felina eine tickende Zeitbombe ist, im wahrsten Sinne des Wortes. Auch das Scott Hewlett wieder auf der Bildfläche erscheint ist nicht unbedingt en gutes Omen. Dieser Herr fasziniert mich schon seit Band eins. Zu gern würde ich wissen wollen, ob ich den Bewegrund für seine „Hilfe“ richtig erahne!! Aber dafür muss ich mich wohl bis Band 4 gedulden. Wie gut, dass es noch dieses Jahr erscheint, denn die kurze Leseprobe zum Schluss endete wirklich fies.

Ich liebe das Miteinander der Geschwister. Wie sich ganz langsam zwischen allen ein festes Band des Vertrauens entwickelt und sie sich das nötige, gegenseitige Verständnis entgegen bringen können. Auch ihre kleinen Neckereien und Anspielungen an ihre tierischen Seite macht einfach Spaß beim Lesen und lockert die angespannte Stimmung zwischendurch auf.

Außerdem erhalten wir weitere Einblicke in die Forschung von ConPharm, die wirklich erschreckend kaltblütig erscheinen, bedenkt man um wen/ was es sich bei den Versuchsgruppen handelt. Ich habe ja schon ein bisschen Angst, das wahre Ausmaß präsentiert zu bekommen und bin gespannt, wie Melissa dies im vierten Band lösen wird.

Wer die ersten beiden Teile mochte, wird auch in Band drei nicht enttäuscht werden. Es macht so Freude beim Lesen, zu sehen wie sich die Familie vereint und wächst. Dieser harmonische Umgang miteinander, der seine Zeit brauchte. Einfach eine Reihe, die alles für mich bietet: erstklassige Charaktere und eine spannende Entwicklung der Ereignisse, welche mich mitreißen konnte. Und ganz am Rande und deshalb mag ich es so: bleibt die Liebe hierbei nicht auf der Strecke.

 

[bücherhamsterndeluxe] Interview mit Julia Will

wanna play?

Die Liebe zu Julia Wills Büchern startete genau vor einem Jahr, auf der Leipziger Buchmesse. Band eins ihrer „Play with me“ Reihe hatte ich aus reiner Neugier mitgenommen, wohl gerade auch weil sie mir sofort unglaublich sympathisch war. Sie strahlte einfach solch eine Lebensfreude aus und hat sich für jeden, der beim signieren anstand, auch ausreichend Zeit genommen. Solch herzliche Menschen sind wirklich selten und kostbar. Spätestens nach lesen des ersten Bandes war ich ihr verfallen und habe mich immer wahnsinnig auf ihre Lesedienstage auf Instagram gefreut. Ihr könnte ich ewig zuhören!

Mittlerweile ist Band 5 der Reihe erschienen und ich bin immer noch hin und weg. Um euch einen Einblick in die Reihe zu geben, habe ich euch hier mal die Rezension zu Band eins verlinkt.

Mike ist manchmal anstrengend, aber immer ehrlich und mir ans Herz gewachsen. Seine Leidenschaft für RPGs fand ich wirklich spannend, da ich mich damit noch nie so genau befasst habe. Da ergeben sich ja ungeahnte Möglichkeiten!! Auch ist er sonst recht offen mit seiner Sexualität und teilt seine Erlebnisse ( wenn auch vorerst nur die virtuellen ) gern mit seiner besten Freundin. Deren Freund Leon sieht er allerdings lieber von hinten. Oder nicht?

Das müsst ihr dann selbst herausfinden! Aber kleiner Tipp am Rande: holt ihr nicht nur den ersten Band, denn die Cliffhanger sind richtig mies!!!!

Übrigens könnt ihr über den Amrun Verlag auch ein Abo zur Reihe abschließen und verpasst so nie den nächsten Teil! Habe ich natürlich gleich genutzt. Denn auch der Verlag liegt mir am Herzen. Ein herzliches miteinander ist dort oberstes Gebot und tolle Titel/ Autoren haben sie auch noch im Angebot!

Aber nun zum interessantesten Teil des Beitrags: das Interview mit Julia! Gerade die Antwort zu Frage zwei fand ich besonders schön!!

1. Bei welchem Film fängst du laut zu lachen an, auch wenn du ihn alleine guckst?

Konkret fällt mir da leider keiner ein, aber grundsätzlich erwische ich mich echt oft dabei, wie ich alleine irgendwas gucke – oder lese – und dann eben anfangen muss zu lachen. Wenn´s witzig ist, lache ich. Fertig. Egal ob alleine, oder in Gesellschaft. (Okay, in der Bahn isses schon minimal peinlich, wenn ich irgendwas witziges sehe und dann wie ne Gestörte anfange zu kichern)

2. Wenn du ein Video haben könntest von einer Situation deiner Wahl aus deinem Leben, welche wäre es?

Das ist ne echt coole Frage. Und spontan fällt mir da eigentlich nur eine ein, auch wenn es sicherlich gaaaaaanz viele gibt, die da vielleicht in Frage kämen: Ich hätte gerne ein Video von Reis und meinem ersten Kuss gehabt. Ich hatte in meinem Leben viele erste Küsse und natürlich waren einige davon besonders, aber dieser … ist eben besonders besonders gewesen xD

3. Wenn du eine Sache an der Menschheit ändern könntest, was würdest du wählen?

Oh, das ist einfach: Ich würde allen Menschen die Fähigkeit der Toleranz verpassen. Natürlich nicht in 100%igem Umfang, aber eben so, dass jeder den anderen so nehmen kann, wie er ist, sofern das, was er tut sich nicht negativ auf einen selbst auswirkt. Das ist natürlich der Knackpunkt, ne? xD Aber wenn´s keinen (negativen) Einfluss auf das eigene Leben nimmt, den anderen einfach so akzeptieren.

4. Würdest du eine schöne Erinnerung hergeben, damit du deine schlimmste auslöschen kannst?

Auf gar keinen Fall! Jedes Erlebnis, jede Erinnerung, haben mich zu der Person gemacht, die ich heute bin und ja, mir sind schon echt fiese Sachen passiert, aber aus jeder Erfahrung habe ich bisher noch etwas mitnehmen und daraus lernen können. Eine Freundin von mir sagt immer: Nichts ist so schlecht, dass daraus nicht auch noch was Gutes entstehen kann! Trifft bei mir definitiv zu! xD
(Ich kann hier natürlich nur für MICH und MEINE Erlebnisse sprechen, die wahrscheinlich einfach nicht so schrecklich waren, wie das, was andere erlebt haben und natürlich gibt es auch Grausamkeiten, aus denen man nichts lernt und die auch den Charakter nicht positiv beeinflussen. Ich hatte wohl einfach Glück, bisher <3)

5. Wann hast du das letzte Mal bemerkt, dass sich deine Meinung zu einem Thema so richtig geändert hat?

So vor etwa drei Jahren und seitdem ist in meinem Kopf einiges passiert. Früher war ich immer der Meinung, dass der Weg zur Harmonie mit anderen Menschen darin liegt, möglichst lieb, niemandem unbequem zu sein und nur nein zu sagen, wenn etwas zu 100% gegen meine Prinzipien geht. Das sehe ich heute nicht mehr so. Ich habe gelernt, dass auch meine Meinung und Bedürfnisse wichtig sind, egal wie sehr sie von dem abweichen, was andere denken/von mir erwarten und dass der Schlüssel zum Glück nicht der ist, mich anderen anzugleichen, sondern die Menschen zu finden, die den gleichen Vogel haben wie ich. Es lebt sich jetzt so viel besser!

6. Wenn dein Haus in Flammen stünde und du nur einen Gegenstand retten könntest, welcher wäre es und warum?

Meinen Kater Micky. Und ich denke nicht, dass ich das begründen muss xD
Wenn der nicht als Gegenstand gilt, dann … uff … Ich denke mal, meinen Laptop? Handy habe ich bestimmt schon in der Tasche! Alles andere … ich bin kein großer Sammler von Erinnerungen, was ich hin und wieder sehr schade finde, aber was soll ich machen? xD

7. In welcher Fantasywelt würdest du am liebsten einen Tag verbringen?

Mein erster Impuls wäre wohl zu sagen: In der von Naruto! Aber da ich den Tag wahrscheinlich schlicht nicht überleben würde … würde ich vielleicht doch lieber in die Welt von Harry Potter eintauchen. Die ist zwar auch nicht ungefährlich, aber da gibt´s denke ich mehr zu sehen, ohne, dass es mich direkt den Kopf kostet.

8. Über welches Kompliment in deinem Leben hast du dich am meisten gefreut?

Als meine Schwester angefangen hat, meine Geschichten zu lesen und mir erzählt hat, wie viel Freude sie daran hat! Und … darüber lache ich jedes Mal wieder: Es gab einen Lemon, den fand sie so gut, dass sie ihren Mann mitten in der Nacht aufgeweckt hat um … Ja … xDDD

9. Wenn es eine persönliche Flagge für dich gäbe, wie würde sie aussehen?

Sie wäre Grün und darauf abgebildet wären Batman und ein Fuchs! Batman würde voll episch herumstehen und der Fuchs würde wohl neben ihm sitzen. Denke ich. Merkt man, dass ich null Komma gar keinen Sinn für Design habe? xDDD

Julias Buchempfehlung ist auf eine Verlagskollegin gefallen, von der ich euch die Tage auch noch berichten werde! Katharina Wolf  mit ihrem Roman „Mein Herz, dein Kopf und ein Universum dazwischen“. Eine wundervolle Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Männern, die auch die ein oder andere Hürde bewältigen müssen.

Wer nun auch neugierig geworden ist, gelangt hier zur Verlagsseite oder besucht sie hier auf ihrer Instagram – Autorenseite. Sehr interessant und dann auch mal im Cosplay findet ihr sie ebenfalls unter rewejuis auf Insta. Viel Spaß beim Stöbern!

Na, wie haben euch die heutigen Interviews gefallen?

Morgen geht es weiter mit #bücherhamsterndeluxe . Und es gibt auch wieder etwas zu gewinnen!

Wir lesen uns!

Habt noch einen wundervollen Tag!

Eure Moni

[bücherhamsterndeluxe] Autoreninterview mit Nici Hope

Hello Lovelys!

Willkommen an Tag zwei des Projektes #bücherhamsterndeluxe.

Heute möchte ich zwei weitere wundervolle Autorinnen vorstellen, die mich nicht nur mit ihren Büchern, sondern auch durch ihre Persönlichkeiten sehr beeindrucken.

Beginnen möchte ich mit dem Energiebündel Nici Hope. Eine Autorin, welche ich erst dieses Jahr für mich entdeckt habe und einfach feiere. Nici schreibt Geschichten fern ab des üblichen Mainstreams. Bei ihr geht es schon mal ordentlich zur Sache und sie liebt den Genremix. Und genau dieser macht sie für mich so besonders. Ihre Geschichten enthalten einfach alles: Horror, Sex, Mystik! Ich liebe es in ihren Geschichten abzutauchen und mit der Leidenschaft der Protagonisten mitzuschwingen.

PicsArt_03-10-09.22.47

Mit Samael Rising kommt eine höllisch gute Reihe daher, deren zweiter Teil diesen Donnerstag im Blutwutverlag  erscheint. Empfehlen kann ich euch hier auch definitiv die Deluxeboxen, welche ihr  nur direkt über den Verlag ergattern könnt. Zum ersten Teil ist sie natürlich schon vergriffen, aber für Band 2 könnt ihr noch buchen. Und sie ist wirklich mit tollen, limitierten Kostbarkeiten bestückt.

Samael Rising bringt einen ordentlich Schuss modernen Satanismus, Spannung, Blut, Sex und schwarzen Humor mit sich. Definitiv eine heiße Mischung!

Mit Meph hat Nici eine wundervoll düstere, mystische Geschichte geschaffen, die euch gleich in ihren Sog ziehen wird. Wieder vermischt sie gekonnt die Genre und konnte mich fesseln. Nur meine Angst vor tiefen Gewässern hat sie damit nicht unbedingt verbessert!

PicsArt_03-10-09.23.54

Und nun seid ihr bestimmt auch ganz neugierig auf diese Powerfrau, oder? Dann lass ich euch mal nicht weiter warten und wünsche viel Spaß mit Nicis Interview!

1. Bei welchem Film fängst du laut an zu lachen, auch wenn du ihn alleine guckst?

Jetzt muss ich erstmal überlegen, ob ich überhaupt einen Film habe bei dem ich lache 🤔 Unter uns: ich hasse Komödien und gucke lieber Horrorfilme… Aber eine Comedy-Serie habe ich, die ich gerne mag und bei der ich immer noch Schmunzeln muss, wenn ich sie sehe: Friends!!! Alt aber gut… 😉 Außerdem habe ich bei KillersBodyguard gelacht… Samuel L. Jackson war da einfach super! Tick Tack Motherfucker!

2. Wofür würdest du mitten in der Nacht aufstehen?

Für Pizza, Wein, eine gute Story und Freunde/Familie in der Not!

3. Gibt es etwas, wovon du schon lange träumst, dich aber noch nie getraut hast, es zu tun?

Ich bin ja jemand der sich schon viel getraut hat und viele Leidenschaften ausleben durfte, sie sogar zum Beruf gemacht hat (Bücher, Sport).
Ich traue mich eigentlich immer, wenn ich wirklich etwas will…
…aktuell spiele ich mit dem Gedanken meinen Yogaunterricht online anzubieten, einen Yoga- oder Autorenstream auf Twitch zu starten und irgendwann mal so viel Luft und Geld zu haben, dass ich zwei Monate im Jahr reisen und Urlaub machen kann. 😊 Trauen ist nie das Problem… eher die (noch) nicht vorhandenen Ressourcen 😉

4. Wenn du 3 geschichtliche Personen zum Essen einladen könntest, welche wären es und warum?

Ich hätte ein paar Fragen an Elisabeth Báthory, Kleopatra und Aleister Crowley. Gesprächsthemen wären Sex, Magie, Blut, die Macht der Schöhnheit sowie Okkultismus.

5. Welchen Fantasy – Charakter hättest du gern als Mitbewohner in einer WG?

Oh ich würde super mit den bösen DC-Mädchen klar kommen: Harley Quinn, Catwoman und Poisen Ivy…
John Wick wäre allerdings auch super… 🤔

6. Wenn du von einer Verschwörungstheorie deiner Wahl mit absoluter Sicherheit wissen könntest ob sie wahr ist, welche würdest du wählen?

Wie jetzt, wenn? Ich weiß die Wahrheit! Das hier ist alles die Matrix und wer meine Samaelreihe liest wird von einer weiteren großen Verschwörung erfahren… Magie!!! Wir Menschen wurden der Magie beraubt 😈!!!

7. Was ist die großartigste wahre Geschichte, die du gehört hast?

Wenn man mit offenen Augen und einem guten Schuss positiver Energie durchs Leben läuft, findet man jeden Tag großartige wahre Geschichten. Und oft sind es die kleinen Dingen, die um einen herum passieren… Jemand, den man kennt erreicht seine Ziele, jemand im Umfeld gewinnt einen persönlichen Kampf oder erfüllt sich einen Traum… sowas berührt mich immer!!! Also bleibt es dabei: die großartigsten Geschichten schreibt das Leben! Augen auf, das müssen nicht immer die ganz großen Geschichten sein! 😉

8. Bist du ein Gefühls – oder Kopfmensch?

Gefühlsmensch durch und durch. Ich achte immer darauf, ob die Vibes und das Bauchgefühl stimmen. Aber dadurch rede ich auch zu viel, reagiere oft zu schnell und bin schonmal etwas zu temperamentvoll. Bedacht, rational und schweigsam sein, finde ich beeindruckend, kann es selber aber nicht so gut. 🤷🏻‍♀️😂

9. Du bist ja eine absolute Powerfrau und kommst auch sehr selbstbewusst daher. Aber gibt es Situationen in denen du dich unsicher oder schüchtern fühlst?

Als Teenager und sogar noch als junge Erwachsene mit Anfang 20 war ich dauerunsicher! Wer bin ich, was kann ich, was soll ich, was darf ich, was denken andere, was bin ich wert… Herrjeh, das war schrecklich, aber sicher ein wichtiger Teil des Ich-Werdens. Powerfrau wird man glaube ich nur wenn man auch mal durchs Feuer der Selbstzweifel gegangen ist. Mittlerweile weiß ich, wer ich bin und kann tatsächlich selbstbewusst auftreten. Aber es gibt immer schlechte Tage und so kommt es immer noch mal vor, dass sich Zweifel und Unsicherheit melden… Sehe ich gut aus? Habe ich gerade das richtige gesagt? Habe ich richtig reagiert? …und und und… Der Unterschied ist, ich grübel heute nur kurz drüber nach und streife es dann schnell ab. Einer Prinzessin rutsch die Krone schnell mal vom Kopf und zerbricht, bei einer Königin sitzt das Ding wie festgewachsen und muss höchstens mal poliert werden 😉 Das ist das tolle am „älter“ werden… Man kommt besser mit sich selbst klar und alles ist weniger dramatisch 💪🏼 Was damals noch eine Panikattacke ausgelöst hätte, ist heute nur ein kleines Gedankenstolpern.

Buchtipp: Nightwhere von John Everson

Habe dieses Buch vor kurzem nochmal gelesen… Rereads gibt es bei mir selten, aber dieses Buch hat es verdient! Der Club NIGHTWHERE zieht mich regelrecht in seinen Bann – mystisch, erotisch, dunkel und böse! Lest es bitte wenn ihr auf Sex, Blut und Horror steht 🙂

 

Als Teil der #bookbitches , aber auch auf ihrem Autorenprofil Nici.Hope.Autorin bekommt ihr diese Woche tolle Aktionen geboten. Schaut unbedingt mal vorbei, die liebe Nici hat echt ordentlich was für euch aufgefahren!

Außerdem könnt ihr diese wundervolle Frau auch auf Patreon unterstützen. Als Teil ihres Teams erfahrt ihr so alles als erste und könnt sogar mitentscheiden, beispielsweise bei Covern oder welche Geschichte als nächstes ansteht. Sie betreibt dieses Profil, sowie natürlich auch ihre anderen Socialmediaplattformen mit viel Leidenschaft, die einfach ansteckend ist!

Bis später zum zweiten Interview.

Eure Moni